„Goldene“ Pfingstferien mit den Inkas

04.06.2014 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Kinderführungen und Workshops

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen bietet für Kinder von sieben bis 12 Jahren in den Pfingstferien wieder ein abwechslungsreiches Programm an. Dienstags und mittwochs können Mädchen und Buben jeweils um 10.30 Uhr an einer Kinderführung teilnehmen und anschließend einen kreativen Workshop besuchen.

Für Kinder von acht bis 12 Jahren steht „Inka-Gold“ auf dem Programm: Gold war für die Inka Symbol für die Sonne. Nur den Herrschenden war es erlaubt, Goldschmuck zu tragen. Sie wurden oft mit Ohrschmuck und weit ausgedehnten Ohrläppchen dargestellt und daher als „Orejones“ oder „Langohren“ bezeichnet. Nach diesem Vorbild fertigen die Kinder einen Abguss und bemalen ihre „Orejon“ Figur mit Goldfarbe – ein wahres Goldstück! Die Workshops Inka-Gold finden am 11. und 18. Juni statt.

Am 10. und 17. Juni können Kinder von sieben bis zehn Jahren eine bunte Inka-Tasche gestalten sie lernen die geometrische Vielfalt der Muster kennen und bedrucken im Stil der Inka eine Baumwolltasche. Die mit den so genannten „Tocapus“ verzierten Textilien waren bei den Inka sogar noch wertvoller als Gold. Die vielfältigen Farben und Zeichnungen der Stoffe hatten symbolische Bedeutung: Sie konnten die gesellschaftliche Stellung von Personen angeben, oder aber für Dinge wie Fruchtbarkeit, Wasser und Feldbau stehen.

Das Ferienprogramm mit Eintritt, Führung und Workshop dauert insgesamt zwei Stunden und kostet 12 Euro. Treffpunkt ist jeweils im Foyer des Ausstellungszentrums Lokschuppen. Die Anmeldung ist über die Homepage www.lokschuppen.de möglich. Informationen gibt es auch unter Telefon 0 80 31/3 65 90 36.

Related Posts

Comments are closed.

« »