Ein Theaterspiel vor imposanter Kulisse. Foto: hö

„Geschichte wird lebendig“

11.06.2014 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

„Samerberger Spiel“ vom 27. Juni bis 1. August in Grainbach

Das Freilichtspiel auf dem Samerberg aus dem Jahr 2000 und aus dem Jahr 2004 wird heuer zum dritten Male aufgeführt. Die insgesamt 19 geplanten Veranstaltungen finden wieder auf dem Freiplatz beim Gasthaus Maurer in Grainbach statt, die Zuschauer werden wettergeschützt auf einer Tribüne mit rund 500 Sitzplätzen das Geschehen auf dem Platz unter Einbeziehung der nahen Grainbacher Ortskirche verfolgen können. Premiere ist am Freitag, 27. Juni, Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19.30 Uhr.

„Das Samerberger Spiel“ unter dem Motto „Geschichte wird lebendig“ wird als unterhaltsames Freilichttheater in verschiedenen Szenen einen beeindruckenden Gang durch die Geschichte auf dem Samerberg wagen. Wo wäre ein oberbayerisches Freilicht- und Geschichts-Spiel schöner zu präsentieren als in der Hochtal- und Ferienregion Samerberg? Zu Füßen der Hochries öffnet sich eine beschauliche und hügelige Landschaft, deren Kirchbauten, Wirtshäuser, Almen und Bauernhöfe mehr als nur Theaterkulisse sind. Sie sind vielmehr Zeugnis einer mehrtausendjährigen Entwicklung von Land und Leuten. Zugleich sind sie Stätte der Begegnung von Gastgebern und Besuchern, denen man am Samerberg gerne eine Heimat auf Zeit anbietet.

Das Ensemble mit rund 150 Laiendarstellern, ausgezeichnet durch den Kulturförderpreis 2004 des Landkreises Rosenheim, bereitet sich ehrenamtlich und in ihrer Freizeit auf die Aufführungen vor. Die Idee für die Erst-Aufführungen im Jahr 2000 hatte der heutige Ehrenvorstand des GTEV Hochries-Samerberg Hans Sattlberger, das Drehbuch hierfür schrieb als Autor Horst Rankl aus Rosenheim, der sowohl 2004 Spielleiter Hans Bauer als auch heuer dem neuen Spielleiter Rüdiger Motzer zur Seite stand und steht. Die „Samerberger Spiele“ sollen bewusst machen, dass in den vergangenen 2000 Jahren viel Unterdrückung und viel Unfrieden herrschte. Um dieses Ziel zu erreichen, erfährt der Trachtenverein Grainbach mit seinem Ersten Vorstand Fred Wiesholzer vielfältige Unterstützung aus dem Verein, im Ort, von der Gemeinde sowie von Gönnern und Sponsoren, unter anderem von der Otto-Eckart Stiftung, der Firma Kathrein, der Flötzinger Brauerei, der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling sowie der Raiffeisenbank Aschau-Samerberg. Karten gibt es im Grainbacher Dorfladen sowie im Internet www. trachtenverein-grainbach.de/freilichtspiel/. Weitere Informationen auch zu Übernachtungs-Möglichkeiten gibt es bei der Gäste-Information Samerberg in Törwang, Telefon 0 80 32/86 06 oder unter www.samerberg.de. Die Schirmherrschaft zu den „Samerberger Spielen“ hat die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie Stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner übernommen.

Nähere und aktuelle Informationen gibt es unter www.facebook.com/SamerbergerSpiel sowie unter www.samerbergernachrichten.de und www. samerberg.de hö

Related Posts

Comments are closed.

« »