Geschätztes Seniorenstudium

22.01.2014 • Aktuelles, Kultur, Kurznachrichten, Stadt Rosenheim

Semester beginnt im Februar – Anmeldung ab sofort

Ab sofort können sich Interessenten am Seniorenstudium „Regionalgeschichte zwischen Inn und Salzach“ für das Frühjahrssemester 2014 im Bildungswerk Rosenheim einschreiben. Die Regionalgeschichte erfahrbar machen, sich mit den historischen Entwicklungen des Inn- und Chiemgaus so auseinanderzusetzen, dass sich die Gegenwart neu erschließt, das ist das Ziel des Seniorenstudiums. Nachdem man sich im ersten Semester mit der Sozialgeschichte Südostoberbayerns befasste, steht im Frühjahr die regionale Wirtschaftsgeschichte auf dem Plan. „Vom Überlebenskampf zur Überflussgesellschaft“ lautet der Generaltitel des Semesters, das Themen aus den Bereichen von Wirtschaft, Siedling und Verkehr aufgreift. Eröffnet wird der im Februar beginnende Vorlesungszyklus mit dem Vortrag „Der Weg zur frühagrarischen Gesellschaft“ von Universitätslektor Dr. Günther E. Thüry von der Universität Salzburg. Weitere Themen informieren über die Ausbildung des Handwerks, die Industrialisierung der Region am Beispiel der Kolbermoorer Textilindustrie und über den Wandel, hin zur Dienstleistungsgesellschaft.

Die Seminare des Früjahrssemesters beschäftigen sich mit den natürlichen Ressourcen und ihrer Nutzung, mit den Siedlungsformen Hof, Dorf, Stadt, mit den Anfängen der Tourismusregion sowie mit der Landschaftsgeschichte zwischen Inn und Salzach. Gleichzeitig wie im Bildungswerk Rosenheim startet auch in den anderen beteiligten Einrichtungen an diesem EuRegio-Projekt, den Kreisbildungswerken Mühldorf, Traunstein und Berchtesgadener Land im Februar 2014 das Frühjahrssemester.

Da jedes Semester in sich geschlossen ist, ist ein Quereinstieg immer am Beginn eines neuen Abschnitts möglich. Aufgrund der großen Nachfrage findet auch im nun beginnenden Semester wieder ein Vormittagskurs von 9 – 12 Uhr und ein Nachmittagskurs von 14 – 17 Uhr statt. Wie die Bearbeitung der Beurteilungsbögen aus dem ersten Semester zeigt, so die Studienleiterin Anna Maria Willer, haben wir sehr motivierte und zufriedene Studenten, die das Lernen in einer überschaubaren Gruppe von maximal 25 Teilnehmern sehr schätzen.

Interessierte erhalten nähere Informationen bei der Infoveranstaltung am Dienstag, den 4. Februar, um 9 Uhr im Bildungszentrum St. Nikolaus, per Telefon unter 0 80 31/ 21 42 18 oder auf der Internetseite www.bildungswerk-rosenheim.de

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet hermes replica replica hermes http://www.gretel-killeen.com http://www.replicaaa.com replica handbags