Für eine gerechtere Welt

07.11.2017 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Gründung des Fördervereins Fairtrade-Stadt Rosenheim

Ein Jahr nach der Zertifizierung zur Fairtrade-Stadt wurde von elf Gründungsmitgliedern der Förderverein Fairtrade-Stadt Rosenheim e.V. gegründet.

Rosenheim hat 2016 bewusst den Weg als Fairtrade-Stadt eingeschlagen, um seine Verantwortung als Stadt für die Lebensbedingungen der Menschen, speziell auch der nachfolgenden Generationen zu zeigen. Fair gehandelte, regional hergestellte oder biologisch erzeugte Produkte sorgen für ein Stück sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Nachhaltigkeit in unserer Welt und verringern das Ungleichgewicht zwischen den Industrie- und Entwicklungsländern. Für Nachhaltigkeit ist der Faire Handel das beste Beispiel, vor allem unter den Gesichtspunkten der Zusammenarbeit mit den Entwicklungsländern, der Völkerverständigung, des Umweltschutzes und einer echten Partnerschaft von Nord und Süd.
Der neu gegründete Verein stellt sich deshalb folgende Aufgaben, die durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge und Veranstaltungen verwirklicht werden sollen:

Aktive Förderung des Fairen Handels ohne selbst Handel zu treiben.
Einsatz für eine gerechtere Welt durch das Einhalten von Grund- und Menschenrechten sowie Schutz von Umwelt, Mensch und Natur im Rahmen der Fairtrade-Bewegung in Rosenheim Stärkung der Lebensbedingungen und der wirtschaftlichen Lage der benachteiligten Produzentinnen und Produzenten weltweit sowie Förderung ihrer Eigenständigkeit und Selbstverantwortung.

Anregung zum nachhaltigem Denken und Handeln in der Verantwortung für die Lebensbedingungen der nachfolgenden Generationen.

Förderung des Verständnisses für die globalen Zusammenhänge
Zur Ersten Vorsitzenden wurde in der Gründungsversammlung Dr. Beate Burkl gewählt, als stellvertretende Vorsitzende Georg Schmid und Judith Kley-Stephan. Schatzmeisterin ist Andrea Michael, Schriftführer Daniel Artmann. Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Privatpersonen zwölf Euro, für juristische Personen 25 Euro.

In diesem Jahr wurde bereits von der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Rosenheim ein Einkaufsführer erstellt, der die Geschäfte, Gastronomie, Vereine, Kirchen und Bildungseinrichtungen auflistet, die Faire Produkte anbieten, vertreiben oder verwenden. Für die nächste Auflage bittet der Verein um Mitteilung, wer außerdem noch Faire Produkte führt und in diesen Einkaufsführer aufgenommen werden will. Bei Fragen und Interesse kann per E-Mail an dr.burkl@ t-online.de Kontakt mit dem Verein aufgenommen werden.

Related Posts

Comments are closed.

« »