Für die gemütlichen Stunden zu Hause…

05.12.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Interessante musikalische Neuerscheinungen

Draußen ist es ungemütlich, herbstlich und kalt. Was gibt es da wohl Angenehmeres, als sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee bei schöner Musik auf dem heimischen Sofa zu entspannen? Und falls Sie da ein paar neue Inspirationen brauchen, dann ist unsere CD-Verlosung genau das Richtige für Sie! Jetzt im Herbst sind nämlich wieder einige tolle musikalische Neuerscheinungen auf dem Markt:

Wenn man Gregory Porter fragt, welcher Künstler den größten Einfluss auf sein Leben und seine eigene Musik ausgeübt hat, zögert er mit der Antwort keine Sekunde. Denn seit er im zarten Alter von fünf Jahren das erste Mal Nat King Cole hörte, hat ihn die Musik des schwarzen Crooners nicht mehr losgelassen. Auf seinem fünften Album „Nat King Cole & Me“ zollt der zweifache Grammy-Gewinner dem legendären Sänger und Pianisten nun Tribut. „Er war wirklich einzigartig“, schwärmt Gregory Porter von seinem Idol. „Er hinterließ solch großartige Musik – so wunderschöne Sachen zum Anhören, dass man sich dem Einfluss seines außerordentlichen Timbres und Stils sowie seiner vollendeten Coolness einfach nicht entziehen kann.“

Mit „Warmer In The Winter“ legt die junge amerikanische Electro-Violinistin, Sängerin und Tänzerin Lindsey Stirling ihr erstes romantisches Weihnachtsalbum vor, das einem nicht nur zur kalten Jahreszeit das Herz erwärmen, sondern teilweise regelrecht einheizen wird. Stirling ist ein ebenso außergewöhnlicher Klassik-Crossover-Star wie ihre Instrumetalkollegen Nigel Kennedy und Vanessa Mae, wenngleich sie eine sehr viel modernere Crossover-Variante bietet, die Klassikelemente mit EDM (Electronic Dance Music), Dubstep und Pop kombiniert.
Ganz so wie die Legenden, die sie einst populär machten, scheint Seal mit den Klassikern, die er auf seinem zehnten Studioalbum „Standards“ interpretiert, bestens vertraut sein. Doch zugleich durchdringt der in London geborene und in Los Angeles lebende vierfache Grammy-Sieger all diese Nummern auch mit seinem einzigartigen Gespür für Soul. Es ist, als habe das Leben Seal in vielerlei Hinsicht auf „Standards“ vorbereitet. Seine unverwechselbare Stimme scheint dazu bestimmt gewesen zu sein, diese Songs zu singen.

Und seine Liebe zu dieser Musik lässt sich bis in die Kindheit zurückverfolgen: „Das ist das Album, das ich schon immer machen wollte. Ich wuchs mit Musik aus der Rat-Pack-Ära auf. Deshalb träumte ich mein Leben lang davon, diese zeitlosen Stücke irgendwann einmal selbst aufzunehmen.“

Related Posts

Comments are closed.

« »