Veronika Mayer (Mitte), Bereitschaftsleitung Ambulanz Rosenheim e.V., Günter Graupe (rechts), Bereitschaftsleiter BRK Rosenheim, und Horst Rapphahn, Leiter Einsatzdienste Malteser Rosenheim, freuen sich über die Zusammenarbeit beim Sanitätsdienst für die Spiele der Starbulls Rosenheim im heimischen Eisstadion. Foto: Daniel Rapphahn/Malteser

Gemeinsamer Sanitätsdienst bei den Starbulls

26.02.2019 • Aktuelles, Sport

Kooperation BRK, Ambulanz Rosenheim und Malteser Hilfsdienst

Aufmerksamen Eishockeyfans ist in der letzten Zeit aufgefallen, dass am Spielfeldrand Sanitäter mit unterschiedlicher Einsatzkleidung stehen. Diese gehören dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK), der Ambulanz Rosenheim oder dem Malteser Hilfsdienst an, die seit dem vergangenen Dezember den Sanitätsdienst bei den Heimspielen der Starbulls Rosenheim gemeinsam durchführen.

Im wöchentlichen Wechsel stehen Helfer der drei Organisationen bereit, um Spielern oder Zuschauern im Notfall schnell medizinisch beizustehen. „Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut“, zieht Horst Rapphahn, Leiter Einsatzdienste bei den Maltesern, ein erstes Resümee. Die Sanitäter verfügen alle über eine sehr gute sanitätsdienstliche Ausbildung und unterscheiden sich lediglich durch die Einsatzkleidung, versichern die Verantwortlichen. Bei Bedarf werde man auch gemischte Besatzungen aufstellen, um die professionelle Absicherung während der Spiele zu garantieren, so Rapphahn. Auch Günter Graupe, Bereitschaftsleiter BRK, beurteilt die Zusammenarbeit positiv: „Wir freuen uns, durch die neu entstandene Kooperation zukünftig noch besser zusammenzuwachsen.“

Related Posts

Comments are closed.

« »