„Die Ganztagesklasse 9“. Foto: Jacobi

Gelungene Präsentation im Rathaus

16.10.2013 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Erika Maria Lankes stellt in Stephanskirchen aus

Erika Maria Lankes betitelte ihre Ausstellung im Rathaus von Schloßberg/Stephanskirchen „53 Leute“. So viele verschiedene große und kleine Figuren, einzeln und in Gruppen aus Polyester oder Aluminium, sowie Bildnisse zeigt die Künstlerin in einer gelungenen Präsentation. In seiner Begrüßungsrede zur Eröffnung dankte Bürgermeister Rainer Auer Erika Maria Lankes für ihr zehnjähriges Engagement als Kunstbeirat zur Reihe „Kunst im Rathaus“. Zahlreiche Besucher, unter ihnen viele Künstlerkollegen, konnten anschließend bei einem ausführlichen Gespräch zwischen Robert Berberich, Kulturreferent der Stadt Rosenheim und Erika Maria Lankes mehr über die Künstlerin, ihren Werdegang und ihr kreatives Schaffen erfahren.

Wie darin sichtbar wird, beschäftigt sie sich nachhaltig mit dem schwächeren Gliedern unserer Gesellschaft. Sie macht deren Schönheit des inneren Ausdrucks nach außen erkennbar. Oft fertigt die Künstlerin einen zweiten Guss einer Figur an. Sie verwendet nach dem Material Polyester dann Aluminium, das die Gesichter eher repräsentativ erscheinen lässt, im Gegensatz zu deren weicheren Erscheinungsform bei Polyester. Die Farbe bleibt dabei im Wesentlichen als Konstante.
Erika Maria Lankes wurde 1940 in Waldenburg/Schlesien geboren und erfuhr bereits als Kind das Flüchtlingsschicksal.

Von 1959 bis 1964 studierte sie an der Akademie der Bildenden Künste bei den Professoren Grodel und Kirchner. Von 1963 bis 66 absolvierte sie das Erste und das Zweite Staatsexamen für Kunsterziehung und arbeitete anschließend als Kunsterzieherin. Seit 1978 ist die Künstlerin freiberuflich tätig. 1968 sah Erika M. Lankes auf der Biennale in Venedig den expressiven Realismus in den Werken des Künstlers Frank Gallo und wusste sofort: Das ist es, was ich machen will! Zu dieser Zeit und sogar noch bis heute ist es schwierig, mit gegenständlicher Kunst Anerkennung zu erfahren. Der Mensch ist das zentrale Thema im Schaffen der Künstlerin und es sind die Antihelden, die sie interessieren. Ab 2000 begann Erika Maria Lankes auch mit flächiger Darstellung von Menschen. Im Flur des Rathauses hängen beispielgebend Portraits von Schülern aus der 9. Klasse, betitelt „18 Leute“. Am 7. November um 19.30 Uhr berichtet Eva Maria Lankes im Rathaus von Schloßberg über ihre Arbeitstechniken und diskutiert mit den Besuchern.

Die Künstlerin wurde mit vielen Auszeichnungen geehrt, unter andererem mit dem Kulturpreis der Stadt Rosenheim und dem oberbayerischen Kulturpreis. Durch zahlreiche öffentliche Ankäufe sind ihre Arbeiten in ganz Deutschland zu sehen. Erika Maria Lankes lebt und arbeitet in Stephanskirchen.

Die Ausstellung „53 Leute“ im Rathaus von Schloßberg ist bis zum 22. November jeweils Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Montag 14 bis 18 Uhr und Donnerstag 14 bis 16 Uhr geöffnet.  Margrit Jacobi

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet