Das charmante Prinzenpaar Tobias I. und Julia I. umrahmt von den stilecht gekleideten Damen und Herren der Faschingsgesellschaft.

Gelebte Tradition von Jung bis Alt

26.02.2019 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Ganz Flintsbach ist am 3. März beim großen Faschingsumzug auf den Beinen

Dass das „Spinnen“ in Flintsbach und Fischbach seit jeher zur Lebenseinstellung gehört, kann man auch heuer wieder eindrucksvoll bewundern. Das ganze Dorf ist dabei, wenn der Schlachtruf der Faschingsgesellschaft, „Fasching bleib do“, durch die Straßen hallt und es das Prinzenpaar Tobias I. und Julia I. bejubelt bei seinen Prinzentanz, passend zum diesjährigen Motto in japanischer Harmonie und voller Eleganz. Nachdem die drei Bälle der Faschingsgesellschaft in Flintsbach wieder ein voller Erfolg waren, wirft das Highlight des Flintsbacher Faschings, der Faschingszug, seine Schatten voraus.

Am 3. März ab 14 Uhr ist es wieder so weit und die Faschingsspinner aus nah und fern bevölkern wieder für einen Tag die Faschingshochburg Flintsbach.
Der Faschingszug hat in Flintsbach eine lange Geschichte. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurden in Flintsbach öffentliche lustige Faschingstreiben und -umzüge organisiert. Das älteste erhaltene Plakat einer dieser Veranstaltungen stammt aus dem Jahr 1889. Darin begründet sich die Faschingstradition Flintsbachs über viele Generationen. Nur selten musste in dieser langen Zeit ein Faschingszug ausfallen. Meistens wegen Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche und zuletzt 1991 aufgrund des Irak-Krieges.

Auch wurde mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges das Faschingstreiben in Flintsbach und Fischbach für fünf Jahre unterbrochen. Doch bereits 1946 wurde wieder ein großer Fasching in Flintsbach auf die Beine gestellt und ein buntes Treiben organisiert. Sämtliche Einnahmen wurden den Angehörigen der Kriegsopfer im Ort gespendet.

In den Nachkriegsjahren waren öffentliche Veranstaltungen jeglicher Art durch die Auflagen der Alliierten beschränkt. Nur dem außerordentlichen Engagement Martin Antretters, dem Urgroßonkel des heutigen Faschingspräsidenten, war es zu verdanken, dass in Flintsbach 1946 einer von drei Faschingszügen in ganz Deutschland stattfand (außerdem in München und Köln).

So ist auch heute noch der Faschingszug eines der Highlights des Flintsbacher Faschings. Am Faschingssonntag dann ist das ganze Dorf auf den Beinen und versammelt sich zusammen mit Tausenden Besuchern an der Zugstrecke rund um die St.-Martinskirche. 40 Wägen, 15 Fußgruppen und sieben Musikkapellen sind zu bestaunen und der Prinzenwagen mit den Hoheiten des Faschings löst jedes Jahr wieder ein Bli

Related Posts

Comments are closed.

« »