Gekrönter Nachwuchs

18.06.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Amselsprößlinge in Aschau – Auch in Griesstätt brüten Amseln an schönem Plätzchen

Vor kurzer Zeit hat sich in der Fischer-Kapelle in Aschau im Chiemgau eine Amsel ein wohlgehütetes Plätzchen zum Brüten gesucht (wir berichteten).
In der Krone der Gottesmutter sind inzwischen drei junge Amseln geschlüpft. Ein Anblick, der in dieser Art sicher nicht so leicht wieder zu finden sein dürfte. Quickfidel werden die Sprösslinge von der gefiederten Mutter mit Würmern und verschiedenen anderen Köstlichkeiten versorgt und genießen das lauschige Heim. Die Marienkapelle wurde im Jahr 1988 von Maria und Wolfgang Fischer erbaut und inzwischen ist das idyllisch gelegene Kirchlein zu einem wahrhaften Rast- und Zielort für Wanderer und Gläubige geworden. Die Fischer-Kapelle ist auch eingebunden in den Aschauer Kapellenweg, weitere Infos dazu gibt es bei der Tourist Info Aschau im Chiemgau, Telefon 0 80 52/9 04 90 oder unter www.aschau.de.
Auch unsere Leserin Johanna Weide aus Griesstätt hat ein Amselpaar mit der Vorliebe für das Schöne: Schon zum zweiten Mal brütet es nun im Orangenbäumchen auf dem Balkon. Es zeigt sich aber etwas öffentlichkeitsscheuer und lässt sich beim Füttern des Nachwuchses nicht ablichten.

Related Posts

Comments are closed.

« »