Geheimnis gelüftet

28.01.2020 • Aktuelles, Sport

Rosenheimer Sportgala in der Gaborhalle mit vielen Ehrungen

Ein streng gehütetes Geheimnis ist die Wahl zur Sportlerin, zum Sportler und zur Mannschaft des Jahres, die die Stadt Rosenheim zusammen mit dem Stadtverband für Leibesübungen (SfL) jedes Jahr durchführt. Geehrt werden die erfolgreichen Sportler im Rahmen der Sportgala in der Gaborhalle.

Die Vorsitzende des Stadtverbands für Leibesübungen (SfL) Katrin Rohrmüller freute sich, dass Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer auch heuer wieder wie auch in den letzten Jahren zu der Veranstaltung kam. Ebenso konnte sie viele Stadträte und Sponsoren willkommen heißen.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer betonte in ihrem Grußwort das Engagement der Stadt für den Sport und freute sich über die vielen herausragenden Leistungen. Die Rosenheimer Athleten, darunter sogar Weltmeister, repräsentieren ihre Heimatstadt überall, wo sie auftreten.
Gleich drei Wassersportlerinnen befinden sich auf den ersten drei Plätzen zur Sportlerin des Jahres. Mit 40 Stimmen holte die Kajakfahrerin Lisa Köstle vom Kajak Klub Rosenheim den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte Jana Wittenbrock (Wasserski) vom WSC Kiefersfelden-Rosenheim mit 34 Stimmen.
Jana Meier vom WSC Kiefersfelden-Rosenheim erhielt 20 Stimmen und belegte damit den dritten Platz.

Bei den Herren wurde Steve Schmutzler vom MTV Rosenheim (Abteilung Faustball) mit 42 Stimmen Sportler des Jahres. Platz zwei belegte mit 37 Stimmen Nico Paufler vom Kajak Klub Rosenheim. Den dritten Platz erreichte Stefan Baumeister vom SC Aising-Pang (Snowboard) mit 32 Stimmen.
Den Mannschaftstitel holten sich die Tennisspieler vom TSV 1860 Rosenheim (40 Stimmen) für den Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd. Zum Team gehören Frederico Coria, Matteo Viola, Mario Vilella-Martinez, Riccardo Bellotti, Sam Weissborn, Thomas Stratzberger, Lukas Jastraunig und Christian Lindell.
Den zweiten Platz erreichten die Damen des PTSV Rosenheim mit 28 Stimmen für ihren Erfolg bei der deutschen Berglaufmeisterschaft im Team mit Amelie Gugglberger, Antonia Niedermaier und Anna-Lena Stich. Dritte wurden Anja Gentner und Christian Gartmeier vom Rock ‘n‘ Roll Club Rosenheim mit 24 Stimmen für die deutsche Meisterschaft in der A-Klasse.

Die Ehrungen für die Sportler des Jahres 2019 nahm Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer vor. Die weiteren Ehrungen, angefangen von Stadtmeister bis hin zu Weltmeister, wurden von Zweitem Bürgermeister Anton Heindl und Dritter Bürgermeisterin Dr. Beate Burkl sowie der Ersten Vorsitzenden des Stadtverbands für Leibesübungen, Katrin Rohrmüller, und Zweitem Vorsitzenden Thomas Bauer durchgeführt. Die drei Rosenheimer Bürgermeister wurden überdies mit einem Geschenk für ihre jahrzehntelange Verbundenheit zu dieser Veranstaltung belohnt.

Jede und jeder Geehrte hat in ihrer und seiner Sportart Großes geleistet. Hier nur einige Beispiele: Im Basketball U15 haben die Jugendlichen des Karolinen Gymnasiums die Bayerische Schülermeisterschaft geholt. Im Eiskunstlauf U15 wurde Eva Balduzzi vom SV Pang zur deutschen Meisterschaft nominiert.
Die Nachwuchs-Faustballerinnen und Faustballer des MTV Rosenheim belegten gleich dreimal bei deutschen und bayerischen Meisterschaften den ersten Platz. Felix Astner und Jana Meier vom WSC Kiefersfelden-Rosenheim holten erste Plätze und weitere Stockerlplätze bei der Europameisterschaft und deutscher Meisterschaft im Wasserskifahren. Und in der Disziplin Selbstverteidigung hat der Verein Seiwakan Budo Rosenheim bei den World Martial Games erste, zweite und dritte Plätze belegt.

Die stimmungsvolle Veranstaltung mit etwa 800 Zuschauern moderierte, wie schon seit vielen Jahren, Axel Müller vom Bayerischen Rundfunk. Ein tolles Show-Programm mit Auftritten der Rosenheim Sportvereine mit Turnen, Rhythmischer Sportgymnastik, Kunstradfahren, Jazztanz und Capoeira bereicherte die Veranstaltung. Sehr gut frequentiert war der Stand der Bogenschützen des SV Pang, wo jeder seine Treffsicherheit beweisen konnte. Bei der zum Schluss durchgeführten Verlosung gab es noch attraktive Preise zu gewinnen.
Albert Goike

Related Posts

Comments are closed.

« »