Die Vorstandsschaft des Wirtschaftlichen Verbandes (von links): Tobias Tomczyk (Vorstandsmitglied), Alfons Maierthaler (Vorstandsmitglied Finanzen), Paul Adlmaier (Vorstandsmitglied), Christina Pfaffinger (Vorstandsmitglied), Reinhold Frey (Vorsitzender) und Oliver Döser (stellvertretender Vorsitzender),. Foto: Schlecker

Ein gefragter Partner in der Region

21.05.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Mitgliederversammlung des Wirtschaftlichen Verbandes der Stadt und des Landkreises Rosenheim e.V.

Auf ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr blickte der Wirtschaftliche Verband der Stadt und des Landkreises Rosenheim e.V. bei seiner Mitgliederversammlung zurück. Vorsitzender Reinhold Frey lobte in seiner Ansprache Mitarbeiter und Vorstandskollegen: „Die vielfältigen Aufgabe können wir nur erfolgreich lösen mit einer personell kompetent besetzten Vorstandschaft, einem mit unabhängigen Persönlichkeiten Beirat und vor allem mit einer sehr gut funktionierenden Geschäftsstelle“.

Als wichtigen Meilenstein bezeichnete er den 70. Geburtstag, den der wirtschaftliche Verband in diesem Jahr feiert. In einem kurzen geschichtlichen Abriss zeichnete Reinhold Frey die Erfolgsgeschichte des Vereins nach und erinnerte voller Dank für ihre Leistungen an seine Vorgänger im Amt Sigmund Adam, Sepp Grossmann sowie Alfons Döser, der auch Ehrenvorsitzender ist.
Soziale Verantwortung wurde beim Wirtschaftlichen Verband immer großgeschrieben. So konnte Reinhold Frey auch in seinem Tätigkeitsbericht eine lange Liste an Projekten aufzählen, die der Verein im abgelaufenen Geschäftsjahr finanziell unterstützt hat. Sie reicht von der Anschaffung eines Autos für die Nachbarschaftshilfe Großkarolinenfeld, die Förderung der Musikfilmtage in Oberaudorf bis zur Kooperation mit der Stadtbibliothek Rosenheim, die die Musikerin Katja Ritter als Weihnachtsspecial verpflichten konnte. Besonders erfreulich sei, so Reinhold Frey, der Abschluss einer neuen Partnerschaft mit dem Familienunternehmen WEKO: „Ich denke, gemeinsam werden wir in der Region noch einiges bewirken!“ Der Wirtschaftliche Verband sei oft ein gefragter Partner in den unterschiedlichsten Bereichen der Region: „Sicher wird das auch durch unser Motto – Unabhängig, Unparteiisch und Neutral – gefördert wird.

Unabhängig, unparteiisch, neutral

Vorstandsmitglied Tina Pfaffinger konnte in ihrem Vortrag von einem erfolgreichen Herbstfest 2018 berichten, zu dem es keine einzige Verbraucherbeschwerde gegeben habe. „Gibt es ein größeres Kompliment?“, so Pfaffinger. Sie lobt die freundliche und kooperative Zusammenarbeit mit den Sicherheits- und Rettungskräften. Auch das mache die besondere familienfreundliche Atmosphäre des Rosenheimer Herbstfestes aus. Außerdem zollte Tina Pfaffinger den zahlreichen Rosenheimer Vereinen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement das Erntedankfest jährlich zu einem ganz besonderen Ereignis machen, ihre Anerkennung.
Eine kurze Bilanz der diesjährigen Messe auf der Loretowiese zog Paul Adlmaier. Die ersten Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern seien positiv gewesen. Als ein besonderer Höhepunkt habe sich die Digitale Halle 14 erwiesen: „Dieser Mehrwert steht der Messe Rosenheim gut zu Gesicht.“
Tobias Tomczyk schaute in seinem Bericht auf 24 Tage Rosenheimer Christkindlmarkt 2018 zurück. Man habe im letzten Jahr wieder in die ansprechende Gestaltung der Veranstaltung investiert: „Neben der Anschaffung von weiteren Verkaufshütten haben wir nun auch unsere beliebte Dachfigurenlandschaft nahezu komplettiert.“ Großen Zuspruch hätten auch die Kooperation mit dem Modelleisenbahnclub und die Krippenausstellung in Zusammenarbeit mit dem Verein Volkskunst Inn-Salzach gefunden. Unverändert bringe sich der Wirtschaftliche Verband auch weiterhin bei verschiedenen sozialen Projekten beim Christkindlmarkt ein. Dazu gehören neben der Christbaumschmück-Aktion in Zusammenarbeit mit der Tafel und dem Vinzentiusverein Rosenheim auch das kostenlose Bühnenprogramm und der nette Märchenzug der Kindergartenkinder zur Markteröffnung. Besonders stolz sei man auf die Verwirklichung des Adventsbusses in Kooperation mit den örtlichen Verbänden und Unterstützung der Städte Rosenheim und Kolbermoor.

Ein bester Bestandteil des Wirtschaftlichen Verbandes ist nunmehr seit 48 Jahren die Faschingsgilde Rosenheim. Reinhold Frey nutzte die Gelegenheit, sich auf der Mitgliederversammlung bei allen Aktiven der Gilde für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu bedanken: „Etwa 400 Trainingsstunden für die Gardemädchen und insgesamt zehn Monate Planungen für den gesamten Fasching durch die Mitglieder der Gilde sind beachtliche Zahlen. Ausverkaufte Bälle sind der Lohn für diese hervorragende Arbeit.“

Sehr erfolgreich, so Reinhold Frey, sei im abgelaufenen Geschäftsjahr auch wieder die Rosenheimer Golfwoche abgelaufen. Diese fand mit fast 500 Teilnehmern aus 35 Golfklubs zum zehnten Mal statt. Auch hier stand auch der soziale Aspekt im Vordergrund: Für „Birdies4Kids!“, eine Initiative für krebskranke Kinder, wurden mehr als 5000 Euro von den Teilnehmern und den Sponsoren gespendet.
Als eine „Kulturperle“ bezeichnete Reinhold Frey das Theater TAM-Ost in Rosenheim. Deshalb habe man sich auch als Wirtschaftlicher Verband entschlossen, dieses Theater mit dem Kulturpreis 2018 auszuzeichnen.

Im Anschluss an die Tätigkeitsberichte, dem Kassenbericht von Vorstandsmitglied Finanzen Alfons Maierthaler und dem positiven Bericht der Vereinsprüfer wurde der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet.
In einem kurzen Vortrag im Anschluss stellte Dr. Susanne Weiss die geplante Einführung von Compliance-Richtlinien für den Verein vor.

Viele Fakten und Zahlen gab es dann als letzten Tagesordnungspunkt: IHK Vizepräsident Georg Dettendorfer gab in einem Impulsvortrag einen umfangreichen Einblick in den Sachstand zum Brenner-Nord- zulauf. ff

Related Posts

Comments are closed.

« »