Fußballer auf Abwegen

22.10.2019 • Aktuelles, Kurznachrichten

Schüler schnuppern in Box- und Taekwondo-Sport

Die Schüler der Lese-Fußballklasse 5b der Johann-Rieder Realschule besuchten auf Einladung von Günter Ziegler den DJK Bavaria Rosenheim e.V., um auch einmal alternative Sportarten auszuprobieren.

Immer mehr Freizeitsportler haben die Bedeutung des Boxsports für die körperliche Fitness erkannt und betreiben den Sport regelmäßig. Auch für junge Fußballer bietet das Boxtraining zusätzliche Trainingsmöglichkeiten. Schließlich wirkt es sich auf alle Muskelgruppen aus. Im ständigen Wechsel zwischen Schlagen und Ausweichen sind Boxer nämlich dauerhaft in Anspannung und Bewegung. Dem Vorsitzenden aktiv zur Seite stand bei diesem Schnuppertraining der Jugendleiter Robert Günther und sorgte dafür, dass die 29 Jungen gut ins Schwitzen kamen.

Das war aber noch nicht alles. Der Taekwondo-Trainer Ahmet Cetin, dessen Trainingszentrum in direkter Nachbarschaft zum DJK Bavaria liegt, zeigte den Realschülern bei einem weiteren Probetraining, dass auch WinTaekwondo alle sportmotorischen Fertigkeiten trainiert, die mentale Stärke durch Selbstbewusstsein aufbaut sowie die Psychomotorik fördert. Einfühlsam vermittelte er den Schülern, dass sich harte Arbeit und Disziplin im Training auszahlt und das hierbei Erlernte von jedem auf das eigene Leben übertragen werden kann.

Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge besteht ein enger Zusammenhang zwischen intellektueller Fähigkeit und aktivem Bewegungsdrang. Körperliche Bewegung ermöglicht Verschaltungen im Gehirn, die zu einer Steigerung der Hirnaktivitäten und damit zu höherer Leistungsfähigkeit führen. Auch ist Bewegung der Konzentrationsfähigkeit zuträglich, da sie unter anderem die Durchblutung des Gehirns fördert. Bewegtes Lernen kann überdies Kindern helfen, einen neuen Zugang zu Lerninhalten zu gewinnen und die Motivation zu erhöhen.

Related Posts

Comments are closed.

« »