So schön ist die Region: Radeln mit Blick auf die Fraueninsel.

Dem Frühling entgegen

23.04.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Tour-Tipps für Ausflugsradler und Sicherheitshinweise für E-Biker

Draußen locken die ersten warmen Tage, es riecht förmlich nach Frühling und Blumen, Bäume und Sträucher blühen in den buntesten Farben: Da schwingt man sich doch wieder gerne auf sein Fahrrad und nichts wie raus an die frische Luft! Wohl der beste Weg, den im Winter ausgezehrten Vitamin D-Speicher unseres Körpers aktiv im Sonnenschein wieder aufzufüllen!

Dank eines sehr gut ausgebauten und rund 2000 Kilometer umfassenden Radwegenetzes bietet unsere Region abwechslungsreiche Touren für jeden Geschmack. Eine Auswahl davon ist nun in der neuen Radkarte von Chiemsee-Alpenland Tourismus zu finden. Dabei bieten sich sowohl Tages- als auch Mehrtagesradreisen an. Sportlich ambitionierte Fahrer kommen ebenso auf ihre Kosten wie Familien- und Genussradler oder E-Biker. Freunde von angelegten Biketrails werden im ChiemseeAlpenland ebenfalls fündig.

Zur Planung der Radtouren wünschen sich etwa zwei Drittel aller Radurlauber fertige Tourenvorschläge, dies zeigte kürzlich die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2019. Das Tourenportal von Chiemsee-Alpenland Tourismus bietet rund 160 ausgearbeitete Vorschläge für Radfahrer. Eine Auswahl von 20 verschiedenen Radrouten sind in der neuen Radkarte von ChiemseeAlpenland Tourismus ausführlich dargestellt. Im Maßstab 1:80 000 bildet sie die gesamte Region mit ihrem Umland ab, während auf der Rückseite die eingezeichneten Touren mit Informationen zu Wegeverlauf, Höhenprofil, Wegbeschaffenheit und Ausflugstipps beschrieben sind. Außerdem beinhaltet die Faltkarte die regionalen Bahnhöfe, sodass diese sofort ins Auge fallen und in die Planung vor und während des Radurlaubs miteinbezogen werden können. Sollten während der Radtour die Bremsen versagen, ein Schlauch platzen oder die Batterien schlapp machen, ist die nächstgelegene Anlaufstation zum Glück schnell gefunden.

Fahrrad-Werkstätten, Schlauchautomaten und EBike-Ladestationen sind in der Karte mit Adresse verzeichnet. Die neue Radkarte und weitere Informationen sind unter www.chiemsee-alpenland.de sowie im Chiemsee-Alpenland-Infocenter per Telefon unter 0 80 51/9 65 55-0 oder per E-Mail unter info@chiemsee-alpenland.de erhältlich.

Apropos E-Bikes: Immer mehr Menschen in Deutschland entscheiden sich für Fahrräder mit unterstützendem Elektroantrieb, sogenannte Pedelecs. Gleichzeitig steigen jedoch die Unfallzahlen – insbesondere bei älteren Pedelec-Fahrern. Zum Start der Radsaison gibt der ökologische Verkehrsclub VCD einige Tipps, damit die Fahrt auf dem E-Fahrrad eine ein sicheres Vergnügen ist. Beim Kauf eines Pedelec sollte man immer größten Wert auf eine sachkundige und individuelle Beratung legen. Richtiges Bremsen mit dem neuen Fahrzeug will geübt sein. Experten empfehlen, stets mit beiden Bremsen gleichzeitig zu bremsen, wobei die stärkere Vorderradbremse immer sehr dosiert betätigt werden muss. Dies sollte zunächst bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten trainiert werden. Schließlich sollte man ebenso wie beim Fahrradfahren einen Helm tragen. Dieser verhindert keinen Unfall. Aber er kann bei einem Sturz oder einem Zusammenstoß gute Dienste leisten und schwere Kopfverletzungen verhindern. Voraussetzung dafür ist, dass der Helm die erforderliche Prüfnorm erfüllt, der Kopfform angepasst ist und sich gut einstellen lässt.

 

Related Posts

Comments are closed.

« »