Ein fröhlicher Sommer

07.07.2020 • Aktuelles, Kultur, Landkreis Rosenheim, Lk Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim, Stadt Rosenheim

Neue Veranstaltungsreihe in der Rosenheimer Innenstadt startet am 18. Juli

In seiner letzten Sitzung hat der Rosenheimer Stadt einstimmig dafür den Weg frei gemacht: Am 18. Juli ist Startschuss für die Veranstaltungsreihe „Sommer in der Stadt“, mit der die Innenstadt nach den Beschränkungen verbunden mit der Corona-Pandemie wieder belebt werden soll. Das Programm unter dem Motto „Überraschungskultur“ wurde nun bei einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Entwickelt wurde es von einem Projektteam aus Schaustellerverband, City-Management, Kulturforum und städtischer Verwaltung; der Impuls kam fraktionsübergreifend von Oberbürgermeister Andreas März und seinen Stellvertretern Daniel Artmann und Gabriele Leicht in Abstimmung mit einem Expertenkreis aus der Kreativwirtschaft. „Ein fröhlicher Sommer in der Rosenheimer Innenstadt war ein gemeinsamer Wunsch von Kommunalpolitik, Einzelhandel, Gastronomie sowie Kultur- und Kreativszene nach den strikten Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Ich freue mich auf den ‚Sommer in Rosenheim‘“, erläuterte Oberbürgermeister März. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr großes Engagement, sowie bei der Sparkassenstiftung Zukunft, die mit 50 000 Euro einen gewichtigen Teil der Finanzierung des Projektes übernimmt. 200 000 Euro stammen aus Rücklagen des Veranstalters, der Landesgartenschau Rosenheim 2010 GmbH.

Deren Geschäftsführer Werner Oeckler stellte klar: „Bei allen Veranstaltungen hat dabei immer die Einhaltung sämtlicher geltenden Hygiene- und Abstandsregeln oberste Priorität.“ Er appellierte an die Vernunft und Einsicht aller Bürgerinnen und Bürger, sich bei aller Feierlaune im Interesse aller an diese Vorschriften auch zu halten.

Einen kurzen Abriss des Programmes stellte Kulturreferent und Programm-Koordinator Wolfgang Hauck vor: „Wir wollen die Besucherinnen und Besucher mit Kunst und Künstlern an immer neuen Orten in der Innenstadt überraschen. Das Programm beinhaltet ein reichhaltiges und buntes Angebot an regionaler Straßenmusik, Kleinkunst, Akrobatik, Theater und Street Art“.

Der Schaustellerverband kommt ab August mit kleinen Fahrgeschäften zur „Sommergaudi“ in die Innenstadt. Das City-Management plant mit der Aktion „Nimm Platz“ gemeinsam mit dem „Kunztkollektiv“ eine Upcycling-Aktion von 500 Stühlen, die zum Verweilen in der Innenstadt einladen sollen.
Das Transit Art Festival vom 28. August bis 9. September, organisiert von der Städtischen Galerie, zieht internationale und nationale Street Art Künstler nach Rosenheim, die das Gesicht der Stadt nachhaltig verändern werden. Unter anderem werden sie am Parkhaus P 12 eine Fassade gestalten.
Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am Samstag, 18. Juli, warten auf die Besucher der Innenstadt unter anderem als „Walking Acts“ Stefan A. Pillokat alias Clown „Pippo“, die Artisten und Clowns Andreas Schantz und Emmeran Heringer sowie Tom Tak, nunmehr schon fast 30 Jahre als Clown, Straßenkünstler, Gaukler, (Humor-) Forscher, Zauberer, Narr, Geschichtensammler unterwegs. Außerdem verzaubert Heribert Haider, klassisch ausgebildeter Tenor mit Hang zum Liedermacher, mit seinem Gesang.

Auftakt am 18. Juli

Auch die Rosenheimer Stadtführerzunft wird einen interessanten Akzent setzen und die eine oder andere humorvolle Themenführung anbieten. Die kleinen Besucher entführt Kinder& Werk in die Zauberwelt der Seifenblasen. Mit „Huck Finn“, ein wunderbarer Monolog mit Andreas Schwankl steht besonderes Theater auf dem Programm; für stimmungsvolle Musik sorgen die GUTEN A-BAND und das Mittelmeerorchestra.  ff

Related Posts

Comments are closed.

« »