„MQ-9 Reaper - deutsch: Sensenmann“, eines der Bilder von Hanns Thäle, die in der Kleinen Werkraumgalerie gezeigt werden. Repro: Heuser

Frieden schaffen mit mehr Waffen?

08.08.2017 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Satirische „Friedensangebote“ von Hanns Thäle in der „Kleinen Werkraumgalerie“

Er ist seit vielen Jahren ein kritischer Geist im Getriebe Rosenheims, aber nicht destruktiv, sondern konstruktiv. Der Architekt Hanns Thäle hat nun neben seinem Büro in der Stadtmitte einen weiteren Raum angemietet, wo er einem seiner Hobbys, dem Malen, ungestört nachgehen kann. Bekannt sind schon manche seiner teils satirischen Bilder – zuletzt vor zwei Jahren zu sehen im Theater am Markt Ost (TaM Ost) und im Café Bergmeister.

Unter dem Titel „Friedensangebote“ stellt er jetzt knapp 20 mittelformatige Bilder in Alfons Röckls „Kleiner Werkraumgalerie“ aus. Thäles Einfälle machen den Betrachter sowohl schmunzelnd als auch nachdenklich. Ihre Komposition besteht aus weitgehend authentischem Material, dem er satirische Applikationen hinzufügt: So kommt aus dem Kopf der indianischen Friedenspfeife, dem Kalumet, kein Rauch, sondern eine Patrone, und ein Bundeswehr-Kriegsschiff ist am Bug mit der bunten Dekoration bekannter Kreuzfahrtschiffe geschmückt. „Ich hole mir Fotos aus dem Internet als Vorbilder, male sie ab und verfremde sie dann“, sagt Thäle.

Zur Vernissage am Donnerstag, 10. August, spricht um 19 Uhr die Kunsthistorikerin Dr. Evelyn Frick; sein Sohn Nik Thäle und Enkel Leo Stach umrahmen die Eröffnung musikalisch mit Percussion.
Die „Kleine Werkraumgalerie“ in der Rosenheimer Heilig-Geist-Straße 4/I über Feinkost-Winkler zeigt die Ausstellung bis 26. August und ist donnerstags, freitags und samstags von 17 bis 20 Uhr geöffnet. hh

Related Posts

Comments are closed.

« »