Freilichtspiel auf dem Samerberg – „Geschichte wird lebendig“

09.07.2014 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Ein Hochtal im Wandel der Zeit

Ein ganzes Dorf ist seit Wochen in Grainbach auf dem Samerberg auf den Füßen, um bei den heurigen Freilichtspielen die 2000-jährige Geschichte des Hochtals zu spielen. Dabei sind Klein und Groß im Einsatz, zuweilen ganze Familien sowie einige Rosserer mit ihren Rössern. Die nächsten Spieltermine sind am Donnerstag, 10. Juli, Freitag, 11. Juli, und Samstag, 12. Juli, jeweils um 19.30 Uhr auf dem Festplatz zwischen Gasthaus Maurer und Ortskirche. Karten gibt es im Vorverkauf beim Dorfladen in Grainbach sowie beim Info-Center in Bernau-Felden, im Internet unter trachtenverein-grainbach.de/freilichtspiel/ und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.

Das Gebiet zwischen Inn und Chiemsee hat durch seine geschützte Lage, durch das relativ milde Klima und die fruchtbaren Böden die Menschheit seit Urzeiten angelockt. Spuren von Jägern und Sammlern der Jungsteinzeit sind genauso erkennbar, wie die von Kelten, Römern, Germanen und Bajuwaren.

Unter diesem Titel wird das unterhaltsame Freilichtspiel an diesem historischen Ort einen beeindruckenden und lehrreichen Gang durch die Geschichte wagen. Wo wäre ein oberbayerisches Freilichtspiel mit Darstellung der Geschichte schöner zu präsentieren, als in der Hochtal- und Ferienregion Samerberg?

Zu Füßen der Hochries öffnet sich eine beschauliche und hügelige Landschaft, deren Kirchbauten, Wirtshäuser, Almen und Bauernhöfe mehr als nur Theaterkulisse sind. Sie sind vielmehr Zeugnis einer mehrtausendjährigen Entwicklung von Land und Leuten. Zugleich sind sie Stätte der Begegnung von Gastgebern und Besuchern, denen man hier am Samerberg gerne eine Heimat auf Zeit anbietet.

Die Idee zu diesem Freilichtspiel stammt von Hans Sattlberger, Autor ist Horst Rankl und die neue Inszenierung wurde von Rüdiger Motzer vorgenommen. 150 Mitwirkende sowie Pferdefuhrwerke und Reiter sind dabei in Aktion. Veranstalter ist der Gebirgstrachten-Erhaltungsverein Hochries Samerberg, Schirmherrin ist Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie).

Das Spektakel findet mitten im Dorf Grainbach statt. Die Zuschauer sitzen dabei auf einer überdachten Tribüne, so kann auch bei Regenwetter das Schauspiel stattfinden.

Gastronomie

Die Gastwirte auf dem Samerberg heißen Sie herzlich willkommen und nebenan im Gasthaus Maurer und im Gasthaus Alpenrose lädt Sie ein schattiger Biergarten zum Verweilen und Genießen ein. Sie sollten frühzeitig einen Platz reservieren.

echo-Verlosung

Die Aufführung zeigt, dass in den vergangenen 2000 Jahren viel Unterdrückung und viel Unfrieden herrschte. Wir können und sollen daraus entnehmen, dass Freiheit und Frieden das Wichtigste sind für ein gutes Zusammenleben. Der Frieden beginnt nicht beim Staat. Der Frieden beginnt bei jedem Menschen in sich selber.

echo-Wochenzeitung verlost dreimal zwei Eintrittskarten zu diesem Freiluftspiel. Wer sie gewinnen möchte, sendet das Stichwort „Freiluftspiel“ bis zum 14. Juli an echo Wochenzeitung, Hafnerstraße 8, 83022 Rosenheim, Fax 08031/17004 oder info@echo-rosenheim.de. Wir losen die Gewinner aus, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kartenvorverkauf

Zusätzlich zu den bekannten Vorverkaufsstellen ist telefonische Reservierung unter 0 175/632 12 99 möglich. Die reservierten Karten können am Vorstellungstag an der Abendkasse abgeholt werden.

Related Posts

Comments are closed.

« »