f
„Freedom for All“
epaper

„Freedom for All“

Projekt Ich aus Rosenheim mit zweitem Studioalbum

Nach dem erfolgreichen Debütalbum „By Train Through Countries“ von 2019 und zahlreichen Extended Singleauskoppelungen veröffentlichte das Projekt Ich aus Rosenheim mit „Freedom For All“ nun das zweite Studioalbum.

Projektleiter Ulf Müller verfeinerte das Konzept des Debütalbums, um seine Kompositionen mit einer Vielzahl internationaler Sängerinnen und Sänger noch persönlicher zu gestalten, indem jede Sängerin und jeder Sänger den Songtext schreibt und die Gesangsmelodie kreiert, um dadurch eine hochkünstlerische Identität zu schaffen. Darüber hinaus werden die Songs hauptsächlich in den Muttersprachen – Englisch, Französisch, Spanisch, Schwedisch, Russisch, Brunner-Deutsch also Dialekt und Deutsch – oder zweisprachig gesungen, was den grenzenlosen, internationalen und höchst individuellen Charakter des Albums weiter unterstreicht.
„Freedom For All“ besteht aus insgesamt fünfzehn abwechslungsreichen Songs, die sich in alternative Pop-, Elek-tronik-, 80er- und Retro-Stile einordnen lassen.

Die Songs auf dem Album thematisieren nicht nur weltliche und gesellschaftliche Themen, sondern erzählen auch persönliche und fiktive Geschichten über Liebe, Sehnsucht, Träume, Zerstörung, Wut, Traurigkeit, Verzweiflung, Gier bis hin zur Selbstaufgabe.
Dreizehn der insgesamt 15 Songs wurden im Vorfeld als Extended Singles inklusive Remixe internationaler Künstlerinnen und Künstler sowie als Videos beziehungsweise Lyric Videos veröffentlicht, um allen Sängerinnen, Sängern, Remixerinnen und Remixern zu danken, die an der Entstehung des Albums mitgewirkt haben.
Mit einer Gesamtspielzeit von 64 Minuten bietet das Album darüber hinaus einen unglaublichen Digitalkatalog von Singles mit 221 Titeln, die insgesamt über 20 Stunden Spielzeit ergeben.
Das Album ist bereits unter den Top-5 der Deutschen Alternativ Charts beziehungsweise der GEWC-Charts.

Anzeige
Edeka