Auf dem Bild das Spitzenteam der Grünen von links mit Monika Fehr-Czischke, Judith Kley-Stephan, Karl-Heinz Brauner, Peter Weigel, Franz Lukas, Peter Rutz, Daniela Dieckhoff, Franz Opperer, Anna Rutz, Sebastian Dürbeck und Verena Weindel.

Franz Lukas kandidiert für OB

27.11.2013 • Aktuelles, Lk Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Aufstellungsversammlung der Grünen zur Kommunalwahl 2014

Gut aufgestellt präsentieren sich die Grünen in Rosenheim zur Kommunalwahl im nächsten Jahr. Die Aufstellungsversammlung nominierte den langjährigen Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Rosenheimer Stadtrat Franz Lukas als Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters und wählte ihn auf Platz eins der Stadtratsliste.

In seiner Antrittsrede machte Lukas klar, dass es eine schwierige Aufgabe sei, die er übernehme, aber das mache eine Aufgabe ja gerade interessant. Dass heute in der Politik nichts mehr unmöglich sei, zeigen Vertreter der Grünen in allen denkbaren Positionen und dort mit großem Erfolg. „Warum soll dies nicht auch in Rosenheim möglich sein“, so Lukas.

Man habe sich bisher in der Stadtratsarbeit engagiert und konstruktiv eingebracht, was auch Erfolge brachte: Fast zehn Jahre liege beispielsweise der Antrag der Grünen für die Haltestelle an der Fachhochschule zurück. Kaum umgesetzt, sei diese, ein großer Erfolg, so Lukas. Für die Zukunft wolle man grünes Engagement deutlich gestärkt im Stadtrat einbringen. Besonders am Herzen liege Lukas die Entwicklung des Bahnhofsareals: In der Stadtentwicklung sei dies die bedeutendste Aufgabe der nächsten Jahre.

Wie Lukas betonte, dürfe hier nicht der Fehler gemacht werden, den Bahnhofsvorplatz, die Baufelder eins und zwei sowie den Verkehrsknoten Münchener Straße, Luitpoldstraße, Aventinstraße isoliert zu betrachten. Hier bedarf es einer Gesamtkonzeption unter optimaler Einbindung der geplanten Fußgänger- und Radwegebrücke sowie dem weitgehenden Erhalt des Baumbestandes am Südtiroler Platz.

Neben notwendigen Verbesserungen für den Fahrradverkehr und den öffentlichen Nahverkehr sieht Stadtrat Lukas in den Weichenstellungen für die strukturelle Entwicklung der Stadt Handlungsbedarf. Bestehende wohnortnahe Versorgung der Menschen dürfe nicht durch sogenannte „Nahversorgungszentren“ auf der grünen Wiese gefährdet werden.

Auf dem zweiten Platz der Liste folgt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Anna Rutz aus Pang. Sie betont, Fortschritt brauche Veränderung und es seien die Grünen, die die innovativen Ideen und Konzepte einbringen. Ob in der Ökologie, bei der Energiewende oder in sozialen Fragen. Um den ungebremsten Flächenverbrauch einzudämmen, brauche es zukunftsfähige Konzepte. „Weiter so wie bisher“ sei in verschiedenen Bereichen einfach nicht mehr möglich.

Related Posts

Comments are closed.

« »