Film von Mo Asumang

30.09.2014 • Aktuelles, Kurznachrichten

Rosenheim. Wer sind den eigentlich diese Arier? Und was soll denn so besonders an denen sein? Diese Frage stellt sich die Regisseurin Mo Asumang in ihrem neuen Dokumentarfilm „Die Arier“, der am Mittwoch, 8. Oktober vom Stadtjugendring im Lokschuppen Rosenheim gezeigt wird. Das Interessante dabei ist, dass Asumang diese Fragen vorzugsweise Menschen stellt, die von der Überlegenheit einer arischen Rasse ausgehen und für sich beanspruchen, Arier zu sein. Hinzu kommt, dass Mo Asumang afro-deutsch ist.

So ergibt sich ein interessanter Film, der es immer wieder schafft, die Beschränktheit rassistischer Vorstellungen zu entlarven. Im Rahmen des Themenjahrs gegen Rassismus und in Zusammenarbeit mit der Regionalen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus für Oberbayern und Schwaben wird der Film ab 18 Uhr gezeigt, der Eintritt ist frei.

Related Posts

Comments are closed.

« »