Max Müller moderierte das Konzert.

„Film ab“ im KU‘KO Rosenheim

03.01.2019 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Filmmusik-Klassiker zu Neujahr mit den Münchner Symphonikern am 9. Januar

„Film ab“ heißt es am Mittwoch, 9. Januar, um 19 Uhr beim Neujahrskonzert im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim. Das unendliche Weltall, die Sonne geht auf, Satelliten und Raumkapseln gleiten durch das All und plötzlich ertönen die ersten Takte des Donauwalzers. Diese legendäre Szene aus Stanley Kubriks „2001 Odyssee im Weltraum“ hat die Münchner Symphoniker inspiriert, ein Neujahrskonzert rund um das Thema Filmmusik, die zum Klassiker wird und klassische Musik, die zum Filmhit wird, zusammenzustellen. Natürlich mit viel Wiener Walzer, denn den hat die Filmmusik ausgesprochen gerne adaptiert.

Gespielt werden Musikstücke aus großen legendären wie auch aktuellen Filmerfolgen wie etwa „Der Pate“, „La Strada“, „Doktor Schiwago“, „Jenseits von Afrika“, „The Pink Panther“, „Moon River“, „Die fabelhafte Welt der Amélie“ oder „Fluch der Karibik“.
Die Münchner Symphoniker, die im September 1945 die Bühnen der Stadt betraten, um ein Konzert für Münchens Bürger zu geben, wurden zum festen Bestandteil ihrer Musiklandschaft. Die Aufgeschlossenheit des Orchesters Neuem gegenüber, sein stilistischer Reichtum und die souveräne Arbeit seiner Musikerinnen und Musiker haben über Jahrzehnte vielgestaltige Konzertangebote für alle Münchner ermöglicht. Rund 100 Konzerte realisieren die Münchner Symphoniker jährlich in Bayern, auf Tournee und bei Festspielen.

Die Münchner Symphoniker gestalten Konzerte als Ort für gemeinsames Erleben und spontanen Austausch mit ihrem Publikum: In der lebendigen Auseinandersetzung mit der Tradition entsteht so eine Verbindung zwischen Hörenden und Spielenden.
Geleitet wird das Konzert von Andreas Schüller, der schon früh begann, in der freien Operszene Berlins als Pianist und Dirigent tätig zu werden. Seit der Saison 2013 ist Schüller Chefdirigent der Staatsoperette Dresden. In den letzten Monaten dirigierte Schüller außerdem an der Wiener Volksoper (Wiener Staatsopernballett) und der Oper Köln (“Holländer“), sowie bei den Münchner Symphonikern.
Der Filmmusikabend wird auch diesmal vom rund um’s Neujahrskonzert erfahrenen Wiener Schauspieler Max Müller moderiert. Vielen ist er aus der TV-Serie „Die Rosenheim-Cops“ als bayerischer Polizeiobermeister „Michi Mohr“ bekannt, Max Müller ist aber auch ausgebildeter Opernsänger. Seine Bühnenengagements führten ihn an prominente Theater im In- und Ausland, darunter das Schauspielhaus Wien, das Theater in der Josefstadt, das Renaissance-Theater Berlin, das Théâtre de la Bastille in Paris.

Tickets sind erhältlich im Vorverkauf beim Ticket-Service im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr, unter Telefon 0 80 31/3 65 93 65 oder unter www.kuko.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »