Die damalige Bundesfamilienminsterin Ursula von der Leyen besuchte das Mehrgenerationenhaus und war begeistert.

Eine feste Anlaufstelle für alle Altersgruppen

12.09.2017 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

AWO-Mehrgenerationenhaus Rosenheim feiert zehnjähriges Bestehen

Im Mai 2007 nahm das Mehrgenerationenhaus Rosenheim in Trägerschaft des AWO-Kreisverbands Rosenheim e.V. seinen Betrieb auf. 2017 wird somit der zehnte Geburtstag der Einrichtung begangen. Bundesweit existieren 550 durch das Bundesprogramm geförderte Mehrgenerationenhäuser, eines davon auch in der Stadt Rosenheim.

Hier ist das Mehrgenerationenhaus für viele Besucher und Ratsuchende eine feste Anlaufstelle wenn es darum geht, Unterstützung zu bekommen oder sich in einem der generationenverbindenden Angebote zu beteiligen. Das Mehrgenerationenhaus ist kein Wohnhaus, sondern Informations- und Dienstleistungsdrehscheibe für alle Altersgruppen. Beratungsangebote sind hier genauso zu finden wie Betreuungsmöglichkeiten vom Krippenalter bis hin zu Hochbetagten oder attraktive Freizeitangebote durch verschiedene Kurs- oder Begegnungsangebote. Das Mehrgenerationenhaus bietet täglich Essen auf Rädern, organisiert Seniorenerholungsreisen und beheimatet diverse Selbsthilfegruppen und viele weitere Initiativen. Die Seminar- und Veranstaltungsräume werden wöchentlich von durchschnittlich 400 Personen – vom Kleinkind bis zum hochbetagten Senior – genutzt. Durch Angebote des Mehrgenerationenhauses außerhalb der Einrichtung wird etwa die gleiche Zahl von Menschen erreicht.
Mit der „Tafelrunde“, einem Essensangebot in Gesellschaft oder den Schülerpatenschaften mit der Grundschule Erlenau gibt es unterschiedliche Möglichkeiten ehrenamtlich aktiv zu werden. Durch die Kooperation mit verschiedenen Partnern können Ideen und Konzepte für alle Altersstufen und Bedarfslagen entwickelt und umgesetzt werden. Im Laufe der zurückliegenden Jahre haben sich viele neue Ideen und Ansätze entwickelt, um professionelle soziale Dienstleistungen mit ehrenamtlichem Engagement zu ergänzen.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich viel getan, Highlights waren sicher der Besuch der damaligen Familienministerin von der Leyen, verschiedene Auszeichnungen wie beispielsweise beim Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ durch das Bundesbildungsministerium, Oberbürgermeisterin Bauer als Ehrenamtliche Essensverteilerin, die Realisierung eines barriereifreien Zugangs mit Mitteln der Aktion Mensch…
Derzeit ist die Finanzierung des Mehrgenerationenhauses aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums und einem kommunalen Anteil noch bis 2020 gesichert. Doch die AWO ist zuversichtlich, dass noch viele weitere Geburtstage gefeiert werden können.
Zum zehnjährigen Jubiläum hat sich die AWO eine 14-teilige Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Workshops, Konzerten und Mitmachangeboten im Zeitraum von Mitte September bis Mitte November einfallen lassen. Mit den Themenschwerpunkten „Leben und Lernen“, „Familie“, „Gesundheit“, „Alter“, „Migration“ sowie „Gemeinschaft und Kultur“ ist für alle Interessen und Generationen etwas geboten.
Das Jubiläumsprogramm liegt an vielen Orten im Stadtgebiet aus und kann unter Telefon 0 80 31/ 9 41 37 30 angefordert werden. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Ausnahme stellt lediglich das Highlight der Veranstaltungsreihe dar: das erste Babykonzert mit klassischer Musik in Rosenheim am 14. Oktober im Saal des Mehrgenerationenhauses.

Related Posts

Comments are closed.

« »