Hand in Hand wollen (von links) Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Florian Eckel, Leiter der Akutgeriatrie Dr. Richard Bednarek, Kaufmännischer Leiter Erhard Marburger und Ärztlicher Leiter der Unfallchirurgie Dr. Klaus-Jürgen Maier zusammenarbeiten.

Fachübergreifende Zusammenarbeit

29.08.2017 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Neuer Leiter der Akutgeriatrie an der RoMed Klinik Bad Aibling

Dr. Richard Bednarek, Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzbezeichnungen Klinische Geriatrie und Rehabilitationswesen, verstärkt seit kurzem das Team der Inneren Medizin um Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Florian Eckel an der RoMed Klinik Bad Aibling. Er übernimmt die ärztliche Leitung der Akutgeriatrie an der Klinik, in Zusammenarbeit mit Dr. Klaus-Jürgen Maier, Leiter des Schwerpunktes Unfallchirurgie.

Dr. Bednarek kommt von der Simssee Klinik in Bad Endorf, wo er die letzten 14 Jahre die Geriatrie aufgebaut und als Chefarzt geleitet hat. Bereits seit vielen Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen den RoMed Kliniken und Dr. Bednarek. Nicht nur auf dem Gebiet der Patientenversorgung, sondern auch was die Weiterbildung im Bereich der Geriatrie anbelangt. Mehrere Ärzte aus den RoMed Kliniken haben bei ihm einen Teil ihrer Facharztausbildung durchlaufen und konnten von seiner Erfahrung profitieren. Hauptziel ist es nun eine fachübergreifende Akutgeriatrie in der RoMed Klinik Bad Aibling zu etablieren sowie die hauseigenen Ärzte weiterzubilden, um den Nachwuchs zu sichern. 20 Betten in einer zusammenhängenden Einheit mit Patientenaufenthalts- und -Therapieraum stehen dafür zur Verfügung.

Dieses spezielle Angebot soll helfen, älteren Patienten schon parallel der Akutbehandlung möglichst schnell wieder zur Selbstständigkeit zu verhelfen – auch nach Unfällen oder chirurgischen Eingriffen. Pflegende Angehörige sollen schon im Krankenhaus stärker mit einbezogen, typische Altersleiden wie Gedächtnisstörungen, Sturzneigung, Inkontinenz oder Immobilität gleich mitbehandelt werden. Gleich nach der Aufnahme wird der Patient entsprechend untersucht, seine altersbedingten Einschränkungen sollen gezielt mitbehandelt werden. Das kann nur fachübergreifend geschehen, daher sind nicht nur Ärzte und Pflegekräfte sondern auch Mitarbeiter aus Physiotherapie, Ergotherapie, Sozialdienst, Logopädie, Psychologie und der Seelsorge an der Behandlung beteiligt.

„Jetzt bin ich vom Kooperationspartner zum Mitarbeiter geworden“, schmunzelt Dr. Bednarek und Ärztlicher Direktor Dr. Guido Pfeiffer ist äußerst zufrieden: „Wir sind sehr froh einen so kompetenten Geriater für unser Haus gewonnen zu haben. Während unserer langjährigen Zusammenarbeit haben wir nicht nur Patienten gemeinsam betreut, sondern konnten auch einen freundschaftlichen und kollegialen Austausch aufbauen.“

Related Posts

Comments are closed.

« »