Fabelhaft: Der Luci Bär entdeckt die Welt

16.11.2020 • Aktuelles, Nachrichten

Illustrierte Kindergeschichten von Tanja Engelhardt – Verkauf für karitativen Zweck

„Corona und andere Krankheiten, Geister und Gespenster, alles Negative, das soll nicht vorkommen. Die Kinder sind genug belastet“, ist sich Tanja Engelhardt sicher. Und deshalb ist die einzige Krankheit die in ihren kleinen Büchern für Kinder und Kind Gebliebene, eine Verwechslung mit etwas ganz anderem, viel angenehmerem.

Und doch, eigentlich hat Corona schon ein wenig mit der Entstehung der Geschichten vom „Luci Bär“ und seinen tierischen Freunden zu tun. Denn während des ersten Lockdowns im Frühjahr musste auch Tanja Engelhardt ihren Friseursalon in Pang zeitweilig schließen. Und hatte Zeit. Viel Zeit, die sie sonst nicht hat, um sie mit ihrem kleinen Sohn Luca zu verbringen. Da wurde auch fleißig miteinander gezeichnet und gemalt, bis der Sohn – unschwer zu erkennen als der Namenspatron des Titelhelden – auch mal nach Geschichten hinter den lustigen Tierzeichnungen der Mama gefragt hat. Und dann saß Tanja Engelhardt oft noch lange, nachdem der Sohn schon im Bett war, da und hat weitergezeichnet und geschrieben.
Der erste Haarschnitt war das erste Thema. Denn was macht der Luci Bär, wenn er nach dem Winterschlaf aufwacht und eine erste ungewohnte und ungewollte Locke auf dem Kopf gewachsen ist? Na klar, er fragt die schlaue Eule Erich um Rat. Und die weiß weiter und schickt ihn zu Friseur Schnipp Schnapp. Apropos Eule Erich: Wie alle tierischen Figuren wurde sie nach einem menschlichen Vorbild erdacht und zu Papier gebracht – die ganze Firmencrew des sehr familiären väterlichen Betriebs ist dabei und viele mehr. Für Eingeweihte klar erkennbar: Die Eule Erich hat deutliche Ähnlichkeit mit Erich Engelhardt, dem Vater von Tanja, und wenn man so will, dem Mentor. Zusammen mit seinem Kompagnon Günter Brosig – im Buch der schlaue Fuchs – schaute er sich die Geschichte vom Luci Bär an und da hatte Brosig eine Idee: Jedes Jahr vor Weihnachten lässt sich die Rosenheimer Sanitär- und Heizungsfirma Firma Brosig & Engelhardt etwas einfallen, um Menschen in der Region zu unterstützen, die Hilfe brauchen. Warum nicht die beiden Geschichte, die Tanja Engelhardt geschrieben hat, drucken lassen und für den guten Zweck verkaufen? „Gesagt, getan“ ist die Devise, wenn Fuchs und Eule sich etwas ausdenken. Und so werden nun in der Vorweihnachtszeit die beiden bisherigen Geschichten vom Friseurbesuch und vom Rohrbruch im Hause Schnipp Schnapp in etwa 20 Geschäften in Rosenheim ausliegen und können gegen eine freiwillige Spende erworben werden. Der gesamte Erlös kommt dabei einem karitativen Zweck zugute, der in der Region bleibt und bei dem man sich sicher sein kann, dass das Geld ohne Abzüge für Verwaltungs- oder Werbungskosten ankommt.
Eine dritte Geschichte vom Luci Bär ist schon in Arbeit und bald fertiggestellt.  nu

 

Related Posts

Comments are closed.

« »