Exporte aus der Region Rosenheim im Aufwind

02.07.2014 • Aktuelles, Kurznachrichten

Industriegüter aus Oberbayern beliebt

Die Industriebetriebe in der Stadt und im Landkreis Rosenheim haben 2013 bei den Exporten leicht zugelegt. Sie lieferten im vergangenen Jahr Waren im Wert von 2,0 Milliarden Euro ins Ausland, ein Plus von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Die ausländischen Absatzmärkte werden für unsere Unternehmen immer wichtiger“, betont Sebastian Bauer, Vorsitzender des IHK-Gremiums Rosenheim.

Die Exportquote des Verarbeitenden Gewerbes in der Region Rosenheim liegt mit rund 41 Prozent aber weiter deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt von 52,2 Prozent. Die Exportquote ist der Anteil des Auslandsgeschäfts an den Gesamtumsätzen der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe und wird vom Bayerischen Landesamt für Statistik berechnet. Die Industrie in ganz Bayern hatte 2013 ihre Exporte um 2,6 Prozent gesteigert und mit 177,1 Milliarden Euro sogar einen neuen Rekordwert markiert.

Exportpotenzial sei in vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen noch vorhanden, so Bauer weiter. Der IHK-Gremiumsvorsitzende rät den Unternehmen, für den Einstieg oder die Ausweitung ihrer Exportgeschäfte die Beratungs- und Förderprogramme der IHK für München und Oberbayern zu nutzen. Bauer weist auch auf den Exportpreis Bayern 2014 hin, um den sich Unternehmen bis zum 31. Juli 2014 bewerben können. Der Wettbewerb richtet sich an Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern und wird von den bayerischen IHKs und Handwerkskammern unter Federführung des bayerischen Wirtschaftsministeriums organisiert.
Informationen gibt es im Internet unter www.muenchen. ihk.de/international.

Related Posts

Comments are closed.

« »