Volle Kraft voraus!

Exotische Boote und Volksfeststimmung

19.09.2017 • Aktuelles, Sport

Rosenheimer Drachenbootrennen am Samstag, 23. September, ab 10 Uhr, verspricht erneut beste Unterhaltung

Exotische Boote, laute Schlachtrufe, dröhnende Trommelschläge und kostümierte Paddler: Auch das 9. Rosenheimer Drachenboot- rennen am 23. September verspricht erneut ein unterhaltsames Spektakel auf und am Ufer der Mangfall. Erwartet werden insgesamt knapp 1 000 Teilnehmer und noch weit mehr Zuschauer. Organisator ist Toni Prijon mit seinem Team, das aus vielen ehrenamtlichen Helfern des Kajak Klub Rosenheim besteht. Einen Tag zuvor, am Freitag, 22. September, zeigen die Schüler beim Drachenboot-Schülercup, was in ihnen steckt, Näheres dazu siehe unten.

Schon die Boote sind ein echter Hingucker. Mit einem oft aufwendig gestalteten Kopf und Schwanz sind sie chinesischen Drachen nachempfunden. Damit wird bereits klar: Die Wurzeln dieser Sportart liegen in Asien. Bereits 500 vor Christus wurden in China Drachenboote als Transportmittel genutzt. Fast ebenso lange werden in den wasserreichen Regionen des Jangtse-Flusses Drachenbootfeste abgehalten, die meisten finden im Mai oder Juni statt, weil dann die sommerlichen Regenfluten beginnen und es auf den Feldern nicht mehr viel zu tun gibt.

Zu einem modernen, internationalen Wettkampfsport entwickelte sich das Drachenbootrennen erst in jüngerer Zeit. Als Werbung für Hongkong wurde im Jahr 1976 erstmals ein Drachenbootrennen veranstaltet, an dem auch ausländische Teams teilnehmen konnten. 1995 wurde dann die erste Weltmeisterschaft organisiert. Heute wird diese Sportart weltweit praktiziert, nicht selten mit Volksfestcharakter. Das Schöne an diesem Sport: Jeder kann mitmachen. Profis haben in dieser Disziplin nicht unbedingt am Schluss die Nase vorn. Entscheidend ist Teamgeist und Taktik. Tugenden, die auch in der Schule gefragt sind. Darum gibt es in Rosenheim nun seit sieben Jahren neben dem großen Drachenbootrennen auch den Schülercup der Stadtwerke. Start ist am Freitag, 22. September. 41 Schülermannschaften aus Stadt und Umland haben sich heuer dafür gemeldet. Für die Organisation zuständig ist Dirk Lux. Der Startschuss für die ersten Rennen erfolgt um 10 Uhr.

Spaß steht bei einem Drachenbootrennen an oberster Stelle, aber eine gehörige Portion Ehrgeiz gehört auch dazu. Darum sichtet man schon wieder seit Mitte Mai Drachenboote auf Simssee, Chiemsee und Mangfall beim Training. Was das dann im einzelnen Fall gebracht hat, zeigt sich am Samstag, 23. September, ab 9.30 Uhr. 58 Mannschaften werden sich heiße Rennen liefern, darunter viele alte Hasen, aber auch einige Neueinsteiger. Gepaddelt wird von der Gervaisbrücke bis zur Innmündung. Eine Bootsbesatzung besteht aus maximal 16 Personen und einem Trommler. Vom Kajakklub Rosenheim wird das Boot inklusive Paddel und Steuermann sowie Schwimmwesten für Nichtschwimmer gestellt.
So richtig spannend wird es dann gegen 16 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt starten die Finalläufe. Volksfeststimmung ist aber den ganzen Tag garantiert. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste wird wieder bestens gesorgt, ebenso für Musik. Die Moderation übernehmen in bewährter Weise Peter Kirmair und Robert Mayr.

Drachenbootrennen sind nicht nur vom sportlichen Aspekt her sehenswert. Auch bei den Wettkampftagen in Rosenheim ist es üblich, dass sich die Mannschaften für ihren Auftritt ein Motto ausdenken und kostümiert zum Wettkampf antreten. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Von Römern und Wikinger über Nixen bis hin zu Enten und Fröschen war schon alles dabei. Preise gibt es am Schluss nicht nur für die schnellsten Teams, sondern auch für die außergewöhnlichsten Kostüme.
Im Anschluss an das Rennen findet die Siegerehrung und die große Drachenboot-Party, heuer erstmals im Ballhaus in der Weinstraße 12, statt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Band „Blues Blosn“.
Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Kajak Klub Rosenheim und dort vor allem den vielen erfolgreichen Aktiven zugute. Unterstützung, die sich auszahlt: KKR-Mitglied Nico Paufler, 19 Jahre jung, zählt aktuell zu den besten Nachwuchs-Kanuten Deutschlands. Heuer hat er bereits zwei WM-Gold-Medaillen geholt.

Weitere Informationen zum Rosenheimer Drachenbootrennen und zum Kajak Klub Rosenheim finden sich im Internet unter www.kajak-klub-rosenheim.de. w

Related Posts

Comments are closed.

« »