„The Escalateurs“.

Es rührt sich was in der Musikszene…

05.05.2015 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Erstes Paranormal Rocktivity-Festival im Lokschuppen

In der Rosenheimer Musikszene rührt sich was. Am Freitag, den 8. Mai, ab 19 Uhr findet zum allerersten Mal die Konzertreihe „Paranormal Rocktivity“ statt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Blackbox im Rosenheimer Lokschuppen.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring wollen die Veranstalter die Rock-Musikszene in Rosenheim beleben.
Der überregionale Austausch zwischen Bands soll gefördert werden, um einerseits lokalen Musikern auch Kontakte nach München und Umgebung und damit Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen und um andererseits musikbegeisterten Rosenheimer Zuhörern gute neue Bands von außerhalb zu präsentieren. So entstand die Idee zu dieser neuen Konzertreihe.

Für fünf Euro spielen vier hochwertige Bands, die aus 73 Bewerbern ausgewählt wurden. Zwei Bands,“ Corona Diver“ und „The Escalateurs“, kommen aus Rosenheim und vertreten die lokale Musikszene und zwei Bands, „Jetlights“ und „Dezolat“, kommen aus München.

Für jeden was dabei
Geschmackstechnisch ist für jeden etwas dabei. „Dezolat“ bieten eine Mischung aus Garagen-Rock und Postpunk mit deutschen Texten, „The Escalateurs“ und „Jetlights“ spielen beatlastigen und tanzbaren Indie-Rock und für die Freunde der etwas härteren Gangart geben die Rosenheimer Alternative Rocker „Corona Diver“ ihre Songs zum Besten. Zwischen 19 und 20 Uhr gibt es die kostenlose „The Escalateurs Bowle“ – so lange der Vorrat reicht. Wer zu spät kommt, verpasst also etwas.

Bei der anschließenden Afterparty in der ASTA Kneipe zahlen Besucher des Konzerts übrigens keinen Eintritt.

Related Posts

Comments are closed.

« »