Ernüchternde Saison geht zu Ende

04.06.2014 • Aktuelles, Sport

Bilanz des Billardvereins Rosenheim

Ein Abstieg, eine verpasste Relegation und ein unglücklich gescheiterter Aufstieg. In der Saison 2013/14 muss der Billardverein erstmals seit einigen Jahren wieder ein paar herbe Rückschläge verkraften. Die einzige Rosenheimer Bundesliga-Mannschaft muss sich nach zwei Jahren auf Bundesebene nun wieder in die Oberliga verabschieden. Der Weggang einiger guter Spieler ein Jahr zuvor konnte nicht kompensiert werden, die Konsequenz ist nun der Abstieg. Eine sehr bittere Pille für den gesamten Verein. Ebenso bitter war die verpasste Relegation der zweiten Mannschaft, die am letzten Spieltag der Saison mit einem Sieg noch Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga hätten wahren können. Doch man kam nicht über ein Unentschieden hinaus beim Hauptkonkurrenten aus Burgkirchen, damit verbleibt die Mannschaft auch nächste Saison in der Bezirksliga.

Auch in der Abteilung Snooker sollte es am Ende nicht reichen. Obwohl beide Rosenheimer Mannschaften die gesamte Saison über die Liga dominierten, konnte sich am Ende wegen eines unglücklichen Fehlers doch die Mannschaft von Olimpia München für den Aufstieg qualifizieren. Einzig die Dreiband-Mannschaft zeigte die gesamte Saison hindurch stabile Leistungen und beendet diese auf dem dritten Rang.

Trotz dieser unglücklichen Saison blickt der Verein positiv in die Zukunft. Durch gezielte Umstrukturierung sollen in jeder Liga schlagkräftige Mannschaften gebildet werden, die den Verein wieder zurück zu sportlichen Erfolgen führen.

Related Posts

Comments are closed.

« »