„Engagement lebt von persönlichem Einsatz“

12.11.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

6000-Euro-Spende des Stifterkreis Zukunft an gemeinnützige Organisationen

Insgesamt 6000 Euro hat der Stifterkreis Zukunft in diesem Jahr an gemeinnützige Organisationen in Stadt und Landkreis Rosenheim gespendet. Eine Zuwendung in Höhe von 5000 Euro ging zu gleichen Teilen an fünf gemeinnützige Organisationen in der Region. Weitere 1000 Euro stammen aus den Stiftungsfonds der Zustifter, die sich beim Stifterkreis Zukunft bereits eingebracht haben. Diese Zuwendung ging an die von den Zustiftern festgelegten Organisationen. Die Spendenübergabe fand im Oktober im Hochhaus der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling statt.
Bei den 5000 Euro handelt es sich um die jährliche Ausschüttung aus den laufenden Erträgen des Stifterkreis Zukunft sowie Spenden. Diesen Betrag hat die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling großzügig aufgerundet. „Das Kuratorium und der Vorstand des Stifterkreis Zukunft haben sich entschieden, die Summe von 5000 Euro zu gleichen Teilen an fünf Vereine zu spenden. Diese bilden jeweils einen der 24 Stiftungszwecke ab und das gemeinnützige Engagement in der Region“, erläuterte Alfons Maierthaler, Vorstandsvorsitzender des Stifterkreis Zukunft und der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, bei der Spendenübergabe im Hochhaus der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling.

Die jeweils 1000-Euro-Spende überreichte er mit Alexa Hubert, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stifterkreis Zukunft, an die Vereinsvorstände, beziehungsweise -mitglieder persönlich. „Engagement lebt von persönlichem Einsatz. Wir freuen uns, Ihre Arbeit und Ihr gesellschaftliches Engagement zu unterstützen“, so Maierthaler.

Weitere 1000 Euro stammen aus den Stiftungsfonds der Zustifter, die sich beim Stifterkreis Zukunft bereits eingebracht haben. Wie von den Stiftern festgelegt, ging diese Summe anteilig an das Jugendwerk St. Georg – Pfadfinderbezirk Rosenheim e.V., an den Förderverein Caritas Kinderdorf Irschenberg e.V. sowie an den Irmengard-Hof der Björn-Schulz-Stiftung. „So kann man sich – übrigens auch schon zu Lebzeiten – für die Gesellschaft einsetzen und ihr etwas zurückgeben“, erklärte Alexa Hubert, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stifterkreises Zukunft.

Der Stifterkreis Zukunft richtet sich an alle, die sich selbst stifterisch engagieren und dadurch etwas Gutes tun möchten. Mit ihrer Beteiligung legen die Zustifter individuell fest, welcher Bereich des gesellschaftlichen Lebens aus den Erträgen ihrer Zustiftung eine Förderung erhalten soll. Bereits ab 25 000 Euro ist es möglich, beim Stifterkreis Zukunft eine eigene Zustiftung zu errichten. Dabei wählt jeder den Namen der eigenen Stiftung selbst. Der Stifterkreis Zukunft steht beratend zur Seite und übernimmt sämtliche Verwaltungsaufgaben. Bereits mit kleineren Beträgen und Spenden kann sich jeder Bürger beim Stifterkreis Zukunft selbst engagieren. Bislang wurden unter dem Dach des Stifterkreis Zukunft die „Dr.-Helen-Putz-Detsch-Stiftung“, die „Hans-und-Penni- Grigat-Stiftung“ sowie eine anonyme Zustiftung errichtet. Zusätzlich wurde die Dachstiftung mehrmals testamentarisch bedacht.
Der Stifterkreis Zukunft wurde 2016 durch die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling als dritte Stiftung ins Leben gerufen. Stifterisch aktiv ist die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling schon seit mehr als zehn Jahren: Zu ihrem 150-jährigen Gründungsjubiläum (2006) wurden die Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und für den Landkreis Rosenheim ins Leben gerufen.

Related Posts

Comments are closed.

« »