Einzigartige Exponate

21.11.2017 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Große Krippenausstellung in Bad Endorf am 25. und 26. November

Obwohl es für den historischen Ursprung der Weihnachtskrippe keinen gesicherten Nachweis gibt, hat sich die figürliche Darstellung der Heiligen Nacht seit vielen Jahrhunderten bei den Christen in aller Welt manifestiert. Während der Weihnachtszeit werden in Kirchen, Häusern und Wohnungen kunstvolle Krippendarstellungen aufgestellt, die sich sowohl im Material als auch in der Anzahl der Figuren voneinander unterscheiden. Dabei ist die Bedeutung der wichtigsten Kripperlfiguren gleichzeitig unbestritten.

Vermutlich ist das traditionelle Aufbauen von Weihnachtskrippen dem heiligen Franz von Assisi zu verdanken. Denn dieser stellte die Weihnachtsgeschichte nachweislich erstmals im Jahr 1223 mit lebenden Personen und Tieren nach. Als Schauplatz wählte er eine Futterkrippe in einem Wald nahe des Klosters Greccio. Die vermutlich älteste Krippe der Welt befindet sich in der Sixtinischen Kapelle in Rom.
Wie jedes Jahr werden durch die Krippenbaumeister der Endorfer Krippenfreunde Krippenbaukurse in der Holzwerkstatt Reinthaler und bei Peter Bichler abgehalten. Nach dreijähriger Pause stehen für die diesjährigen Ausstellung wieder einzigartige heimatliche und orientalische Krippen zur Verfügung.
Alle Liebhaber und Interessenten der Krippenbaukunst sind in den Kultursaal am Park der Chiemgau Thermen Bad Endorf herzlichst eingeladen.
Die Krippenausstellung ist geöffnet am Samstag, den 25. November, von 12 bis 20 Uhr. und am Sonntag, den 26. November, von 10 bis 17 Uhr.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Michael Reinthaler

Related Posts

Comments are closed.

« »