Dichtes Gedrängel herrschte beim ersten Spatenstich für das Bürgerhaus in Happing.

„Ein Ort für alle Bürger“

18.12.2013 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Erster Spatenstich für das Bürgerhaus in Happing

Grünes Licht für das Bürgerhaus Happing: Im Beisein vieler Ehrengäste wurde der offizielle Spatenstich vollzogen.
Wenn alles glatt läuft, kann der Bau Mitte 2015 bezogen werden. Bis es so weit ist, gibt es aber noch jede Menge zu tun. Im November fanden bereits Rodungsarbeiten statt, um das Gelände für die Arbeiten zugänglich zu machen. Erste sichtbare Baufortschritte sind für das kommende Frühjahr geplant. Sobald sich der Winter zurückgezogen hat, soll mit dem Aushub begonnen werden.

Entstehen wird das Gebäude zwischen Miesbacher und Happinger Straße. Die Kaltenmühle haben die Planer in das Bauprojekt integriert. Das denkmalgeschützte Gebäude wird saniert und dient in Zukunft als Heimat für den offenen Bürgertreff Happing.

Im Obergeschoss des Neubaus finden Spielmannszug und Stadtkapelle ihre lange Zeit heiß herbeigesehnte neue Heimat zum Treffen und Proben. Im Erdgeschoss werden Bürgersaal und Räume für die Stadtteilarbeit untergebracht.
Wichtig war Architekten und Nutzern, dass das Gebäude eine hohe Funktionalität bekommt. Nach außen ist Signalwirkung erwünscht: Das Bürgerhaus bekommt eine Holzschindelfassade, um einen handwerklichen Bezug zur ehemaligen Mühle herzustellen. Die Mühle erhält wieder ihre historische Putzfassade.

„Es soll ein Ort der Begegnung sein, ein Haus für alle Bürger“, meinte Regierungspräsident Christoph Hillenbrand. Zusammen mit Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und dem Bauherren, der GRWS mit Leiter Stefan Ludwig, vollzog er den offiziellen Spatenstich. Unterstützt wurden die drei bei diesem symbolischen Akt von vielen helfenden Händen. „Dieser Bau wird genau mitverfolgt werden“, war sich Rosenheims Stadtoberhaupt sicher, denn „das Gebäude ist das heiß ersehnteste der Stadt.“  wu

Related Posts

Comments are closed.

« »