Ein Bummel über den Laurenzmarkt lohnt sich!

Ein halbes Jahrhundert Gewerbeverein – Laurenzimarkt

06.09.2016 • Nachrichten

Festzelt mit Kulturprogramm vom 15. bis 19 September

Auf sein 50-jähriges Bestehen kann der rührige Gewerbeverein Bernau heuer zurückschauen. Gefeiert wird dieser Anlass gebührend mit einem fünftägigen Festzeltbetrieb und einem tollen Programm für die ganze Familie vom Donnerstag, 15., bis Montag, 19. September.

Den festlichen Beginn markiert am Donnerstag der Festzug zum Zelt mit den Vereinen, dem Brauereigespann und der Musikkapelle, der sich um 18 Uhr am Gasthof „Kampenwand“ aufstellt. Bürgermeister Philipp Bernhofer hat anschließend die ehrenvolle Aufgabe, das erste Fass Bier anzustechen. Um 19 Uhr findet dann die Festveranstaltung zum Jubiläum statt.

Am Freitag dürfen sich die Besucher ab 19.30 Uhr auf den gemeinsamen Heimatabend der beiden Trachtenvereine „GTEV D`Staffelstoaner“ Bernau und „GTEV Almarausch“ Hittenkirchen freuen. Am Tag danach gibt es ein bayerisch-böhmisches Unterhaltungskonzert mit den Musikkapellen Bernau und Söchtenau. Beginn ist am Samstag um 19.30 Uhr im Festzelt.

Laurenzimarkt am 18. September

Der mittlerweile zur guten Tradition gewordene Laurenzimarkt beginnt am Sonntag 18. September um 10 Uhr und ist bis 18 Uhr geöffnet. Hier gibt es wieder ein großes Angebot an Waren, köstliche Brotzeiten und heuer sogar einen Kinder-Flohmarkt.

Im Festzelt gibt es an diesem Tag für die Besucher Frühschoppen und Mittagstisch mit der Musikkapelle Bernau, ab 14 Uhr unterhält die Chiemgauer Blaskapelle.
Die Festtage klingen am Montag mit einem gemütlichen Kesselfleisch- und Giggerlessen im Zelt aus; ab 19 Uhr spielt die „Teacher´s Groove Big-Band“ aus Grassau.

Seinen Ausgangspunkt nahm die Erfolgsgeschichte des aktiven Vereins im Juli 1966 bei einer Informationsveranstaltung, bei der sich engagierte Bernauer Bürger und Geschäftsleute trafen und den Ortsverbands Bernau des Deutschen Gewerbeverbandes (DGV) gründeten. Zum Ersten Vorsitzenden wählten die Mitglieder Dipl.Volkswirt Walter Zanker, gemeinsam mit seinen Mitstreitern gelang es ihm, den jungen Verein mit Leben zu erfüllen und erste Schritte in Richtung Wirtschaftförderung und gemeinsame Aktivitäten einzuleiten. Bereits nach neun Monaten zählte der Ortsverband 30 Mitglieder.
Auch Klaus Schneider, der 1973 als Vorsitzender folgte, prägte den Verein sehr: Unter seiner Leitung wurde der Verein selbstständig. 1975 fand der erste Flohmarkt der Bernauer Vereine und Verbände unter seiner Federführung statt; eine Tradition für seitdem alle zwei Jahre fortgeführt wird. Seine Nachfolger waren Hans Land und Ludwig Hackl. Im August 1985 folgte ein weiterer Meilenstein der Historie: Mit dem „Bernauer“, einer eigenen Zeitung, die an alle Haushalte im Ort verteilt wird, verwirklichte man sich einen lange gehegten Wunsch.

Im Jahr 1989 löste Eberhard Schuhmann, der seit der Gründung des Vereins immer wieder in verschiedenen Positionen „mitarbeitete“, Ludwig Hackl ab und führte den Verein mit viel Geschick 20 Jahre bis 2009. Nachfolger von Eberhard Schuhmann wurde der Steuerberater Norbert Klauck, in dessen Amtszeit einige neue Akzente gesetzt wurden. So gibt es etwa wieder einen Weihnachtsmarkt, allerdings direkt am See beim „Badehaus“. Auch im Fasching ist der Gewerbeverein aktiv dabei: Seit 1970 organisiert der Verein den beliebten Rosenmontagsball, der seit 2001 im „Badehaus“ stattfindet.

Related Posts

Comments are closed.

« »