„Für eine echte gesellschaftliche Teilhabe!“

12.11.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Verein zur Förderung behinderter Mitmenschen in Stadt und Landkreis Rosenheim e.V. „Hilf helfen“ erfüllt seit über 40 Jahren große und kleine Wünsche

Es gibt große Wohlfahrtsorganisationen, die mit einer ungeheueren Bandbreite an Diensten und Angeboten Menschen in den vielfältigsten Notlagen zur Seite stehen. Und es gibt kleine Vereine, die nicht ganz so oft in der Öffentlichkeit stehen, nicht so bekannt sind, und trotzdem ihren wertvollen Beitrag für ein gerechtes und soziales Miteinander leisten. Dazu gehört der Verein zur Förderung behinderter Mitmenschen in Stadt und Landkreis Rosenheim e.V. „Hilf helfen“.

Er wurde vor über 40 Jahren gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen jedes Alters mit geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderungen in individuellen Notlagen schnell und unbürokratisch zu helfen. Laut Satzung konzentriert sich die Unterstützung auf die Beschäftigten der vier Caritas Wendelsteinwerkstätten in Rosenheim und Raubling, die Menschen, die in den Wohnanlagen der Behindertenhilfe des Katholischen Jugendbildungswerkes in Rosenheim leben, sowie die Kinder und Jugendlichen des Heilpädagogischen Zentrums Rosenheim. Dazu gehören neben der Philipp-Neri-Schule auch die Klara von Assisi Heilpädagogische Tagesstätte für Schulpflichtige und die Biberburg Heilpädagogische Tagesstätte für Schulpflichtige.

„Der Kreis der Personen, die wir unterstützen, ist bewusst überschaubar gehalten“, erläutert Vereinsvorsitzende Claudia Wirth. Das garantiere in jedem Fall eine schnelle und unbürokratische Hilfe dort, wo Maßnahmen vom Gesetzgeber und den Sozialversicherungsträgern nicht mehr finanziert werden. „Wir sind bestens vernetzt mit den Einrichtungen, drei von vier Vorstandsmitgliedern sind dort beschäftigt. So bekommen wir sehr schnell Informationen, wenn sich eine kleine oder größere Notlage auftut“, so Claudia Wirth. Das kann die Anschaffung einer Inkontinenzbadehose sein, ein Zuschuss zur Freizeitmaßnahme oder zu einem Handbike. Für Außenstehende klingen diese Wünsche meist alltäglich und unscheinbar; für Familien mit finanziellem Engpass oder Menschen mit Handicap, die auf ihr nicht sehr üppiges Taschengeld angewiesen sind, können diese Ausgaben aber das Budget sprengen. Jährlich entscheidet der Vorstand über rund 25 Anträge und leistet mit seiner Unterstützung einen überaus wertvollen Beitrag zur echten gesellschaftlichen Teilhabe behinderter Menschen am sozialen Leben. „Alle Mitarbeiter des Vereins arbeiten ehrenamtlich. Wir können so garantieren, dass die Spenden, die wir bekommen, zu 100 Prozent dort ankommen, wo sie gebraucht werden“, erläutert die stellvertretende Vorsitzende Almuth Aicher.

Unterstützen können Sie den engagierten Verein durch eine Vereinsmitgliedschaft oder eine Geldspende. Ausführliche Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0 80 31/24 65-20 oder E-Mail an info@hilfhelfen.org.

Related Posts

Comments are closed.

« »