Auf Aschenputtel freuen sich die kleinen Zuschauer.

Drama und Beat

16.06.2015 • Aktuelles, Kultur, Landkreis Rosenheim

19. Opernfestival Gut Immling beginnt am Freitag, 19. Juni

Am kommenden Wochenende beginnt das 19. Opernfestival Gut Immling – und hält am ersten Wochenende gleich drei Highlights bereit. Eröffnet wird die neue Saison am Freitag, 19. Juni, um 19.30 Uhr mit der Premiere von „Tosca“ – das zeitlose Liebesdrama um die Sängerin und den Maler, die in einen Sog des Verderbens geraten, ist ein musiktheatralisches Meisterwerk, das mit glutvoller und leidenschaftlicher Musik die Erfolgsgeschichte Puccinis krönte.

Die Inszenierung von Puccinis Meisterwerk in der Regie von Karsten Bohn und unter der musikalischen Leitung von Cornelia von Kerssenbrock, die die Münchner Symphoniker dirigiert, wird an sieben Abenden auf Gut Immling zu sehen sein.

Am Samstag, 20. Juni, um 19 Uhr feiert das „The Beatles“-Tanztheater von Peter Breuer, Gewinner des Deutschen Tanzpreises 2015, Premiere (weitere Vorstellungen am 26. Juni und 8. August). Nach dem letztjährigen Erfolg der Salzburger Tanzkompanie wird sie auch dieses Jahr Legenden der Musikgeschichte auf einzigartige Art und Weise vertanzen, die in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts die Welt eroberten. Die Beatles sangen Rock- und Pop-Songs, wie man sie vorher nie gehört hatte, trugen Frisuren, wie man sie vorher nie gesehen hatte und erregten Aufsehen, wie man es vorher nicht für möglich gehalten hätte. Man darf gespannt sein auf ein Tanztheater-Highlight mit unvergessenen Hits wie „Let it be“, „Yesterday“ und 30 weiteren Songs.

Auch am Sonntag, 21. Juni um 14 Uhr wird für Groß und Klein auf Gut Immling wieder einiges geboten. So dürfen sich sowohl der Nachwuchs als auch ihre „großen Begleiter“ auf die Familienoper Aschenputtel freuen, die auf Gut Immling mit einer Überraschung aufwartet: Rossini höchstpersönlich komponiert mit den Kindern live vor Ort seine Oper. Ludwig Baumann, der sowohl die Regie der Familienoper übernimmt als auch das Bühnenbild gestaltet, erzählt: „Wir haben eine neue, eigene Fassung der Geschichte erarbeitet. Wir konzentrieren uns auf die wesentlichen und schönsten Momente der Oper und ergänzen sie mit eigenen Dialogen und teilweise auch neuen Texten der Musikpassagen.“ Vor und nach der Aufführung verspricht ein Familientag auf dem Tierschutzhof von 12 bis 17 Uhr viel Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Eine zweite Vorstellung von „Aschenputtel“ mit Familienfest findet am 5. Juli statt.
„Tosca“, das „The Beatles“-Tanztheater und die Familienoper „Aschenputtel“ sind am Eröffnungswochenende zu sehen – aber auch danach verspricht Gut Immling bis zum 16. August wieder packende Geschichten und mitreißende Emotionen.

Die zweite Eigenproduktion des 19. Opernfestivals Gut Immling ist ein beliebter Klassiker mit einigen der berühmtesten Melodien der klassischen Musik, wie beispielsweise der Barcarole: „Hoffmanns Erzählungen“, das von der Liebe zu einer mechanischen, seelenlosen Puppe, zu einer Sängerin, die zum Schweigen verurteilt ist, und zu einer berechnenden Prostituierten erzählt (sechs Termine ab 4. Juli).

Nach dem sensationellen Erfolg der letztjährigen Vivaldi-Oper mit Großleinwand und elektroakustischen Sounds darf man gespannt sein auf die Fortsetzung des „Immlinger Ba-Rock“ mit der Barockspezialistin Cornelia von Kerssenbrock und dem Regisseur Ludwig Baumann. Auf dem Programm steht diesmal Händels Verwechslungsoper „Xerxes“, die von einem mächtigen Perserkönig handelt, der Heerscharen bewegen kann und doch in der Liebe machtlos bleibt. Diese heitere Eifersuchtskomödie zählt bis heute zu den beliebtesten Bühnenwerken des Barockmeisters und wird am 18. und 31. Juli präsentiert.

Operettengala

Auch für Freunde der beliebten Immlinger Orchestergalas ist mit einer Operettengala, der Gala der Opernchöre und einer Mozart-Nacht wieder ein breitgefächertes Angebot vorhanden – chorisch-melodische Klangwelten und orchestrale Wucht verbinden sich hier zu unvergesslichen Abenden, die Sie nicht verpassen sollten. Viele weitere Veranstaltungen runden das Programm des 19. Opernfestivals Gut Immling ab.

Neu in diesem Jahr ist das „Opernbus“-Angebot: wie gewohnt wird ein kostenloser Shuttleservice die Besucher von Bad Endorf nach Gut Immling und zurückbringen, zusätzlich besteht ab sofort die Möglichkeit, zum Preis von neun Euro für Hin- und Rückfahrt in Bad Aibling, Kolbermoor, Rosenheim und Prutting zuzusteigen und direkt nach Gut Immling gefahren zu werden. Für Anmeldungen/Reservierungen und Fragen bzgl. Abfahrtszeiten kann man sich jederzeit an Hofstetter Reisen wenden unter der Telefonnummer 0 80 53/3 07 77-0.

Tickets für alle Veranstaltungen vom 19. Juni bis 16. August gibt es im Festivalbüro unter der Telefonnummer 0 80 55/90 34-0 oder im Internet unter www.gut-immling.de. Wer sich für mindestens zwei der Opern „Tosca“, „Hoffmanns Erzählungen“ und „Xerxes“ Karten sichert, erhält durch das „Opernabo“ einen Rabatt von zehn Prozent auf diese Inszenierungen.

Related Posts

Comments are closed.

« »