Diesel-Skandal VW-Konzern:

16.08.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Ihre Rechte als Besitzer eines VW, Audi, Seat, Skoda und Porsche

Der Abgas-Skandal beschäftigt die Medien und auch die Gerichte in großem Maße. Nahezu täglich kommen neue, teils nicht für möglich gehaltene Details der Dieselaffäre ans Licht.
Die Verunsicherung der Betroffenen ist angesichts der Rückrufschreiben, Aufforderung zur Umprogrammierung, Drohung mit dem Entzug der Zulassung, Berichten über Motorschäden und Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in deutschen Innenstädten groß.

Während der VW-Konzern in den USA Entschädigungen im Milliardenbereich leistete, werden betroffene Autokäufer in Deutschland auf die Nachrüstung der Fahrzeuge verwiesen. Wer sich vor dem Hintergrund der Gefahr von Folgeschäden und sinkenden Wiederverkaufspreisen sowie der durch die Abgasaffäre erneut befeuerten Diskussion über Dieselfahrverbote nicht zufrieden geben will, sollte aktiv werden.

Mehr und mehr Gerichte urteilen im VW Abgas-Skandal verbraucherfreundlich.
Bundesweit gibt es immer mehr Urteile gegen VW und Händler, in denen die Gerichte wegen des Abgas-Skandals zugunsten der betroffenen Diesel-Besitzer entscheiden. Es existieren viele Urteile zu Gunsten von Verbrauchern – und es werden täglich mehr. In einigen Fällen räumt VW die Schuld sogar ein und verzichtet auf eine Berufung.

Das OLG München hat klargestellt, dass es erhebliche Zweifel daran hegt, dass die Mängel durch das Softwareupdate ohne Entstehung anderer Mängel behoben werden können. Die Richter machten außerdem deutlich, dass der Verkäufer zu beweisen habe, dass das Softwareupdate wie von ihm behauptet, sämtliche Mängel beseitigt ohne neue hervorzurufen (Verfügung vom 20.06.2017 – Az. 8 U 1710/17). Diese Einschätzung kann als richtungsweisend angesehen werden.
Was können Betrogene im Abgas-Skandal erreichen?
– Altes Auto zurück gegen typengleiches neues Fahrzeug ohne Abschlag für gefahrene Kilometer
– Altes Auto zurück gegen Rückzahlung des damaligen Kaufpreises

Aufgrund von Hinweisen, dass auch die aktuellen Euro-6-Fahrzeuge über unzulässige Abschalteinrichtungen verfügen und angesichts der den Diesel-Fahrzeugen drohenden Durchfahrverboten in Innenstädten, ist eine Rückabwicklung des Vertrags zu empfehlen.

Wir übernehmen für Sie die fachliche Klärung und die Geltendmachung aller Ihnen zustehenden Ansprüche aus dem Abgas-Skandal. Nutzen Sie unsere Erstberatung, welche wir kostenfrei zum VW-Abgas-Skandal anbieten.

Related Posts

Comments are closed.

« »