Die neuen Nachweispflichten

21.04.2015 • Aktuelles, Kurznachrichten

Kostenlose Veranstaltung der IHK

Traunstein. Bayerische Produkte sind weltweit gefragt. Doch der Erfolg im Exportgeschäft kommt nicht von allein, vielmehr gibt es gerade auch bei Geschäften mit den europäischen Nachbarn zahlreiche Fallstricke. So können Unternehmen zwar Waren in der EU grundsätzlich steuerfrei liefern. Dazu sind jedoch bestimmte Nachweise erforderlich. Sonst drohen empfindliche Geldstrafen.

Die IHK für München und Oberbayern informiert deshalb in der kostenlosen Veranstaltung „Nachweispflicht leicht gemacht – Korrekte Warenlieferung in Europa“ am Donnerstag, 23. April, ab 8.30 Uhr im Landratsamt Traunstein, Papst-Benedikt-XVI.-Platz, über die wichtigsten Auflagen. Nach der Begrüßung durch Wolfgang Janhsen, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim, berichtet Natalie Tomlinson-Kurz, Exportberaterin der IHK, über den Umgang mit Nachweispflichten und Gelangensbestätigungen. Im Anschluss referieren die Steuerberater Markus Uzicanin und Klaus Kropp zum Thema „Umsatzsteuer bei Warenlieferungen in Europa“.

Anmeldung ist erforderlich

Um Anmeldung für die kostenlose Informationsveranstaltung wird bei der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim unter Telefon 0 80 31/2 30 81 30 oder per E-Mail unter: natalie.tomlinson-kurz@muenchen.ihk.de gebeten.

Related Posts

Comments are closed.

« »