Demenz und Krieg

09.05.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Vortrag am 16. Mai in Kolbermoor

Die Verbindung zwischen Demenz und Kriegserlebnissen beleuchtet Gabriele Endter am Dienstag, 16. Mai, um 19 Uhr im Rathaus Kolbermoor. Aus der Betreuungserfahrung zeigt sich, dass fast alle Demenzkranken schwerwiegende Kriegserlebnisse in ihrer Biografie haben. Das bedeutet in der Regel schwere Traumata, die nie aufgearbeitet wurden. Es ist wissenschaftlich belegt, dass unbehandelte Traumata in die nächste und übernächste Generation weitergegeben werden. Gabriele Endter spricht aus ihren Erfahrungen, zeigt Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten auf. Der Eintritt ist frei. Informationen gibt es beim Veranstalter, der Volkshochschule Kolbermoor, unter Telefon 0 80 31/9 83 38 oder unter www.vhs-kolbermoor.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »