Johannes Erkes

Das Aschauer Festivo: Auf Erfolgskurs

16.06.2015 • Aktuelles, Kultur, Landkreis Rosenheim

Vom 23. Juli bis 9. August

Sie ist erst 25 Jahre jung und schon ganz groß. Wie kaum eine andere Sopranistin ist Julia Lezhneva dabei, den Gesang gründlich zu erneuern – indem sie konsequent Kenntnisse der historischen Aufführungspraxis umsetzt. Nun kommt Lezhneva in den Chiemgau, um am 23. Juli das Aschauer Festivo in der Festhalle zu eröffnen. Mit Concerto Köln, einem Originalklang-Ensemble der Spitzenklasse, lädt sie zu einer „HändelGala“.

Zwischen dem 23. Juli und 9. August wird in acht Konzerten der Glanz des vorigen Jahres noch einmal getoppt – in gewohnt lockerer Atmosphäre. Einmal mehr wird auf eine Mischung aus Klassik-Prominenz und jungen Nachwuchskräften aus Oberbayern gesetzt. Dafür wurden jetzt die „Festivo Festival Strings“ ins Leben gerufen, sie gestalten das große Finale in der Festhalle Hohenaschau (9. August).

Hochtalentierte, europäische Musikstudenten präsentieren sich zusammen mit Dejan Lazic (Klavier), Alexander Janiczek (Violine), Johan van Iersel (Cello) und Johannes Erkes (Bratsche), um Chopins Klavierkonzert Nr. 2 zum Besten zu geben – in einer Kammerfassung, gekoppelt mit Dvorak und Schumanns Klavierquartett. Zuvor gastiert das junge, aufregende Novus String Quartet mit Beethovens op. 127 und Schumanns op. 41 Nr. 3 auf Schloss Hohenaschau (2. August).

Erstmals bei Festivo konzertiert zudem Johannes Fischer, einer der besten Schlagzeuger seiner Generation im Foyer von ,,Schattdecor“ (28. Juli.).

Nach dem großen Erfolg bei den Aiblinger Saitensprüngen kommen die Gitarristen Michael Koshorek und Augustin Wiedemann mit „Fine Knacks for Ladies“ nun auch nach Aschau in die Alpenfabrik – ein Programm zwischen Jazz und Klassik, mit Weisen von John Dowland (25. Juli). Auch das beliebte Programm „Rap meets Klassik“ wird in der Alpenfabrik „reloaded“ (26. Juli), und als „Oper im Taschenbuchformat“ ist Mozarts „Entführung aus dem Serail“ in der Festhalle zu erleben (1. August) – wie immer kurz und bündig, flott und frech. Nach dem fulminanten Festivo-Debüt auf der schönen SonnenAlm auf der Kampenwand gibt es heuer ebenfalls einen „Almrausch“ – keine Häppchenkultur, sondern Klassik vom Feinsten mit Festivo-Größen wie Muriel Cantoreggi und leckerem Essen (4. August).

Der Kartenvorverkauf läuft im Tourist Info Aschau i. Chiemgau, Kampenwandstraße 38 in Aschau, Telefon 0 80 52/90 49-41, Fax 0 80 52/ 90 49 45, E-Mail an info@ aschau.de sowie auch in allen bekannten München Ticket Vorverkaufsstellen. Ausführliche Informationen gibt es auch unter www.festivo.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »