Auf der Suche nach Kontakt mit Geistern: Finni (Anneliese Wieser) und Emmeran (Thomas Reichhart)

„Da Himme wart net“

07.04.2015 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Auf zur Heimatbühne in der Freien Turnerschaft Rosenheim

Mit einer großartigen Premierenleistung empfiehlt sich die Heimatbühne Rosenheim mit ihrem diesjährigen Frühjahrsstück „Da Himme wart net“ allen Freunden humorvollen bayerischen Volkstheaters. Unter Regie von Martina Klimm erlebten die Premierenbesucher im ausverkauften Saal der Gaststätte Freie Turnerschaft ein emotionales Spiel der Gefühle – mal zu Heiterkeitsausbrüchen animierend, mal zu Tränen berührend.

Der Dreiakter von Sebastian Kolb und Markus Scheble erzählt die Geschichte des Engelanwärters Stelzl (Hans Garnreiter), der auf Anweisung einer himmlischen Stimme (Martina Klimm) einen „Spezialauftrag“ erfüllen muss, bevor er das Himmelstor durchschreiten darf.

Der ehemalige Polizist soll den soeben verstorbenen Schreinermeister Bömmerl (Martin Wollny) ins Himmelreich holen und zwar innerhalb von 24 Stunden. Die scheinbar so leichte Aufgabe entpuppt sich als Wettlauf mit der Zeit – denn Bömmerl ist noch nicht bereit, die Erde zu verlassen. Gründe hierfür: seine trauernde Tochter Anna (gelungenes Debüt von Veronika Kurz), ein Lottoschein und die zwei raffgierigen Cousinen Froschmeier (Sandra Kracher-Wollny und Anneliese Wieser).

Allerdings ist es gar nicht so leicht, als unsichtbare Gespenster den Lauf der Dinge zu ändern. Welche Rolle die trinkfreudige „Himbeerresi“ (Renate Gantner), der Schreinergeselle Emmeran (Thomas Reichhart) und die esoterisch angehauchte Haushälterin Finni (Anneliese Wieser) in der mystischen Komödie spielen, wird nicht verraten.
Fakt ist: Anschauen lohnt sich. Nervenkitzel und Heiterkeit garantiert. Und so wurde die tolle schauspielerische Leistung des gesamten Ensembles sowohl mit Szenenapplaus als auch mit langanhaltendem Schlussbeifall vom Premierenpublikum gewürdigt.

Weitere Termine der überaus kurzweiligen Komödie „Da Himme wart net“ sind am 10. April (Benefizvorstellung 20 Uhr), am 17. April (20 Uhr), 18. April (18 Uhr), 24./25. April (20 Uhr) sowie am 30. April (17 Uhr).
Einlass und Bewirtung jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Karten im Vorverkauf zum Preis von sieben Euro bei Gold An- und -verkauf Kaufmann-Kirner, Weinstraße 8-10, Telefon 0 80 31/38 08 26. cs

Related Posts

Comments are closed.

« »