Coronavirus – finanzielle Unterstützung für Landkreise und kreisfreie Städte

25.03.2020 • Aktuelles, Nachrichten

Sozialministerin Trautner: „Wir unterstützen unsere Landkreise und kreisfreien Städte unkompliziert mit einem Pauschalbetrag von 60.000 Euro“

 

Um älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen die Unterstützung in ihrem zu Hause zu bieten, die sie durch die Ausbreitung des Coronavirus benötigen, arbeiten Freistaat Bayern, Kommunen, Wohlfahrtsverbände, Hauptamtliche und ehrenamtlich Engagierte in den Organisationen und Verbänden eng zusammen. Die bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte koordinieren diese Hilfen gemeindeübergreifend. Das Bayerische Sozialministerium unterstützt die Landkreise und kreisfreien Städte für diese Koordinierung mit einem Pauschalbetrag von 60.000 Euro. Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner erklärt: „Der Not der älteren und hilfebedürftigen Menschen, sich im eigenen Zuhause allein gelassen und einsam zu fühlen, wollen wir mit unserer gemeinsamen Initiative ‚Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!‘ entgegenwirken. Wir können alle einen Beitrag dazu leisten, diese große Herausforderung gemeinsam als Gesellschaft zu stemmen. Für den Einsatz zum Wohle der Menschen in Bayern an jede und jeden Einzelnen ganz herzlichen Dank!“

Der Pauschalbetrag wird vom Bayerischen Sozialministerium schnellstmöglich und unkompliziert bereitgestellt. Die hierfür zur Verfügung stehenden Mittel werden aus dem Corona-Schutzschirm der Bayerischen Staatsregierung finanziert.

Informationen dazu, wie sich Bayern für seine älteren und hilfebedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürger sozial engagiert, gibt es in der gemeinsamen bayernweiten Initiative des Bayerischen Sozialministeriums, der bayerischen Wohlfahrtsverbände und der Kommunalen Spitzenverbände „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“ unter: www.unser.soziales.bayern.de

Related Posts

Comments are closed.

« »