Chlorung des Trinkwassers

20.09.2016 • Aktuelles, Kurznachrichten

In etwa 180 Haushalten in den Gemeinden Bad Feilnbach, Irschenberg und Fischbachau wird das Trinkwasser gechlort. Nach einer Mitteilung der Wassergemeinschaft Großer Stein mit Sitz in Bad Feilnbach wurde Chlor am weitest entfernten Messpunkt in ausreichender Konzentration nachgewiesen. Die Notwendigkeit, das Trinkwasser abzukochen, besteht daher nicht mehr. Dem Staatlichen Gesundheitsamt Rosenheim liegen Ergebnisse von elf Wasserproben vor. In sechs davon sind koliforme Bakterien nachgewiesen.

Deshalb erließ die Gesundheitsbehörde am 22. August eine Abkochverfügung und ordnete zudem an, die Wasserleitungen mit Chlor zu desinfizieren. Die Ursache der Verunreinigung des Trinkwassers ist noch nicht geklärt. Die Quelle liegt im Landkreis Miesbach. Da die Wassergemeinschaft Großer Stein ihren Sitz in Bad Feilnbach hat, ist das Gesundheitsamt Rosenheim zuständig.

Related Posts

Comments are closed.

« »