„Chancengleichheit für alle!“

19.09.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Landessammlung der Arbeiterwohlfahrt bis einschließlich 24. September

Mit Fantasie, Dynamik, Temperament, Ehrlichkeit, Talente und vielem mehr bereichern Kinder unsere Gesellschaft. Damit Mädchen und Jungen tatsächlich all das entwickeln und zum Ausdruck bringen können, was in ihnen steckt, braucht der Nachwuchs allerdings Förderung. „Es ist unabdingbar, dass Kinder in der Familie, im Kindergarten, in der Schule mit ihren individuellen Eigenschaften und Fertigkeiten wahrgenommen werden. „Die wichtigste Voraussetzung für das Kindeswohl ist, dass Mädchen und Jungen nicht in Armut aufwachsen, was leider allzu oft der Fall ist. Genauso häufig kommt es vor, dass Bedürftigkeit sich verfestigt und ein Leben lang prägt. Das darf nicht sein. Deshalb bitten wir die Bürgerinnen und Bürger Bayerns, mit ihrer Spende sinnvolle Projekte und Initiativen für Kinder zu unterstützen“, sagen der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern Thomas Beyer und der Vorstandsvorsitzende Peter Kloo, vom AWO-Kreisverbandes Rosenheim.

„Jedes Kind ist anders: Chancengleichheit für alle!“: So lautet das Motto der diesjährigen Landessammlung der Arbeiterwohlfahrt. Bis einschließlich 24. September werden die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler wie jedes Jahr im Herbst von Tür zu Tür gehen und persönlich um Spenden bitten. „Ich habe großen Respekt vor diesen Männern und Frauen, die teilweise schon seit Jahrzehnten für Projekte der AWO in ganz Bayern sammeln. In diesem Jahr werden sowohl sie als auch diejenigen, die spenden, in besonderem Maße zu einem Stück mehr soziale Gerechtigkeit in Bayern beitragen. Denn Kinder sind die Zukunft unseres Gemeinwesens, für das wir alle Verantwortung tragen“, sagt Wolfgang Schindele, Landesgeschäftsführer der AWO in Bayern.

Related Posts

Comments are closed.

« »

Chancengleichheit für alle

28.02.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

AWO-Chef Beyer bittet um Spenden für Landessammlung

„Jedes Kind ist anders: Chancengleichheit für alle!“: Vom 6. bis einschließlich 12. März bitten freiwillige Sammlerinnen und Sammler der Arbeiterwohlfahrt um Unterstützung für die Jüngsten in unserer Gesellschaft.

„Kinder an die Macht“ ist die vertonte Referenz an Fantasie, Dynamik, Temperament, Ehrlichkeit, Talente und vieles mehr, womit die Jüngsten in der Gesellschaft ebendiese bereichern. Damit Mädchen und Jungen tatsächlich all das entwickeln und zum Ausdruck bringen können, braucht der Nachwuchs Förderung. „Es ist unabdingbar, dass Kinder in der Familie, im Kindergarten, in der Schule – kurzum in der Gesellschaft – als Individuen wahrgenommen werden; als Individuen, mit Recht auf freie Entfaltung. Dafür wiederum ist die wichtigste Voraussetzung, dass sie nicht in Armut aufwachsen, was leider allzu oft der Fall ist. Genauso häufig kommt es vor, dass Bedürftigkeit sich verfestigt und ein Leben lang prägt. Das darf nicht sein. Deshalb bitten wir die Bürgerinnen und Bürger Bayerns, mit ihrer Spende sinnvolle Projekte und Initiativen für Kinder zu unterstützen“, sagen der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern Thomas Beyer und der Kreisvorsitzende Peter Kloo des AWO Kreisverbandes Rosenheim.
„Jedes Kind ist anders: Chancengleichheit für alle!“: So lautet das Motto der diesjährigen Landessammlung. Vom 6. bis 12. März werden die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler wie jedes Jahr im Frühjahr von Tür zu Tür gehen und persönlich um Spenden bitten.

„Ich habe großen Respekt vor diesen Männern und Frauen, die teilweise schon seit Jahrzehnten für Projekte der AWO in ganz Bayern sammeln. In diesem Jahr werden sowohl sie als auch diejenigen, die spenden, in besonderem Maße zu einem Stück mehr soziale Gerechtigkeit in Bayern beitragen“, sagt Wolfgang Schindele, Landesgeschäftsführer der AWO in Bayern.

Related Posts

Comments are closed.

« »