Der Vorstand des BKF und die neue Schirmherrin, MdB Daniela Ludwig: Peter von Quadt, zweite Vorsitzende Bettina Brühl, MdB Daniela Ludwig, Krisztina Desits, Beate Höss-Zenker und der Bundesvorsitzende Wolfgang Vogt.

Bundesweite Vernetzung angestrebt

03.09.2014 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Daniela Ludwig ist Schirmherrin für konduktive Förderung

Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig hat ein neues, bundesweites Ehrenamt übernommen. Die heimische Wahlkreisabgeordnete ist ab sofort Schirmherrin des Bundesverbandes Konduktive Förderung nach Petö e.V. (BKF). Ziel des Verbandes ist es, die Konduktive Förderung weiterzuverbreiten um mehr Anerkennung dieser Methode zu erreichen. Außerdem unterstützt er die betroffenen Eltern und Kinder und deren Angehörige.

„Als Schirmherrin des Kindergartens Sonnenschein erlebe ich seit Jahren, dass Kindern, die durch Störungen des zentralen Nervensystems mehrfach behindert sind, mit dieser Methode sehr erfolgreich geholfen wird. Deshalb möchte ich auch dazu beitragen, dass die Konduktive Förderung weiter verbreitet wird und die Familien noch mehr Unterstützung bekommen,“ betonte Ludwig.

Die Konduktive Förderung hatte der ungarische Neurologe und Pädagoge András Petö bereits in den 50er-Jahren erfolgreich entwickelt. Sie führt alle Entwicklungs- und Persönlichkeitsbereiche des Menschen in einem einheitlichen pädagogischen und therapeutischen Ansatz zusammen. Ihr Ziel ist es, den betroffenen Kindern die größtmögliche Integration in der Gesellschaft zu ermöglichen. „Wie erfolgreich die Konduktive Förderung ist, haben wir mit unserem Verein FortSchritt Rosenheim bewiesen“, so Ludwig weiter. „Wir haben als ersten Schritt integrative Grundschulklassen in Rohrdorf eingeführt und haben jetzt mit der Privaten Inklusiven Grundschule Oberaudorf-Inntal sogar unsere eigene Schule. Mit einer bundesweiten Vernetzung können wir noch mehr erreichen. Sie ist vor allem für die Eltern wichtig, weil wir für sie gute Beratungsmöglichkeiten schaffen können.“
Weitere Informationen zum Bundesverband gibt es im Internet unter www.bkf-petoe.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »