BRK Kreisverband Rosenheim: Rotkreuz-Arbeit in Zeiten des Coronavirus

23.03.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Auch beim BRK-Kreisverband Rosenheim hat die aktuelle Lage rund um das Coronavirus zu diversen Veränderungen im Tagesgeschäft geführt.
Viele der Bereiche werden aber wie gewohnt fortgeführt.
In den Sozialen Diensten, wo fast alle Kunden der Risikogruppe entsprechen, ermöglicht das BRK weiterhin ein sicheres Umfeld in den eigenen vier Wänden. Daher ist das Team weiter wie gewohnt in folgenden Bereichen im Einsatz:
Fahrdienst, Essen auf Rädern, Hauskrankenpflege,
Hausnotruf und Hauswirtschaftshilfen.
 
Zusätzlich wurde eine Einkaufsservice für alle Bürgerinnen und Bürger der Risikogruppe sowie die Kunden des BRK eingerichtet, damit sich diese nicht unnötigen Risiken aussetzen müssen. Alle Angebote finden unter, der
Situation angepassten, Schutzmaßnahmen statt.
Abgesagt wurden vorrübergehend Besuchsdienst des BRK, die Seniorengymnastik und die Seniorenfahrten nach Überlingen und Meran.
Die Beratungsangebote der Asylsozialberatung und des Suchdienstes finden nur noch digital oder per Telefon statt.
Auch das Jugendzentrum in Bad Aibling stellt für den Moment den öffentlichen Betrieb ein, die Mitarbeiter sind per Handy und Mail für die Jugendlichen zu erreichen.
Alle Rotkreuz-Kurse in Stadt und Landkreis Rosenheim sind vorerst bis zum 30. April abgesagt. Dies betrifft alle Erste-Hilfe-Kurse, Weiterbildungen zum betrieblichen Ersthelfer und auch alle weiteren Kursangebote.
Die BRK-Kleiderläden in Stadt und Landkreis bleiben vorerst bis zum 5. April geschlossen.
Die Tafel Raubling öffnet wie gewohnt weiterhin, auch dort gibt es dementsprechende Schutzmaßnahmen.
Der Rettungsdienst ist weiterhin uneingeschränkt im Einsatz.
 
Eine klare Bitte an die Bevölkerung: „Nutzen Sie bitte die eingerichteten Infotelefone der Stadt und des Landkreis Rosenheim, um Fragen zum Thema Corona zu stellen. Nur
bei Notfällen wählen Sie den Notruf 112.
Um die Mitarbeiter zu schützen, arbeitet eine Vielzahl der BRK-Mitarbeiter im Home-Office.
Dort wo dies nicht möglich ist, wird auf dementsprechende Schutz- und Hygienemaßnahmen geachtet.
Für das BRK als Hilfsorganisation hat die Gewährleistung der Einsatzfähigkeit höchste Priorität. Ein großer Dank gilt an allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, den hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen, sowie wie allen Unterstützern des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Rosenheim.
Unter www.brk-rosenheim.de findet sich eine Informationsseite zur aktuellen Lage um “Covid-19”, die Auswirkungen auf das Rote Kreuz und wie man den
Kreisverband Rosenheim unterstützen kann.

Related Posts

Comments are closed.

« »