Für den Erhalt von Brauchtum und Tracht

16.07.2019 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Trachtenverein „D´Staffestoana“ in Bernau a. Chiemsee feiert Gaufest

Trachtenverein „D´Staffestoana“ in Bernau a. Chiemsee rüsten sich derzeit für das 83. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes für Tracht und Sitte. Höhepunkte der Festwoche vom 25. Juli bis 5. August werden am Samstag, 27. Juli, der Gauheimatabend und am Sonntag, 28. Juli, der Festsonntag mit Gottesdienst um 10 Uhr und mit Festzug durch den Ort um 14 Uhr sein.

Blasmusikalischer Höhepunkt wird am Donnerstag, 1. August, das Gastspiel der Münchner Philharmoniker im Festzelt sein. Das Chiemgauer Gaufest ist der Abschluss vom heurigen Trachtensommer in den Tourismusregionen Chiemsee-Alpenland und Inn-Salzach, zuvor sind die Gaufeste des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes bis 21. Juli in Pang bei Rosenheim und vom Gauverband I in Altötting.

Der GTEV „D‘Staffestoana“ Bernau wurde 1899 von 15 jungen Burschen im Gasthaus „Alter Wirt“ gegründet. Man nannte sich nach einem der Kampenwand vorgelagerten Felsen. Im Jahr darauf erfolgte die Aufnahme im Gauverband I. Zweck der Vereinsgründung war und ist der Erhalt der heimatlichen Tracht und dem Brauchtum. Darin ist der Erhalt von Dialekt, Musik, Kultur und der Heimat und Umwelt für die nachfolgenden Generationen inbegriffen.

Die Vereinsmitglieder sind bei zahlreichen kirchlichen und weltlichen Feiern in Bernau und im Chiemgau-Alpenverband vertreten. Darüber hinaus betreiben die Aktiven, Kinder und Jugendlichen eine rege und regelmäßige Probenarbeit und sie zeigen ihr Können bei vielen Auftritten. Seit 1923 werden Patenschaften mit den Trachtenvereinen Hittenkirchen und Grassau und seit 1924 mit Rottalmünster gepflegt. Der GTEV Bernau ist Gründungsmitglied des 1926 in Marquartstein ins Leben gerufenen Chiemgau-Alpenverbandes. Seither wurde das Gautrachtenfest des Verbandes viermal in Bernau ausgerichtet: 1935, 1960, 1984 und 1999. Bereits 1922 fand in Bernau ein Gaufest des Gauverbands I statt.
Darüber hinaus fanden etliche Vereinsjubiläen statt. Die beiden Weltkriege waren ein schwerer Einschnitt ins Vereinsleben. Den Gefallenen wird jährlich am Volkstrauertag gedacht. Die Musik spielt in der Vereinsgeschichte eine wichtige Rolle. Das Jahr 1952 ist das Geburtsjahr einer wiedergegründeten Trachtenkapelle, der heutigen Musikkapelle Bernau und der Festmusik. Ab 1960 wurden in Bernau Alphörner gebaut und bespielt. Eine erste Goaßlschnalzergruppe gibt es seit 1977.

Der Verein besaß seit 1911 eine Vereinsfahne. 1969 wurde zum 70-jährigen Bestehen eine neue Fahne angeschafft, welche seither zu sämtlichen festlichen Anlässen getragen wird. Mit der Ausrichtung des Gautrachtenfestes 2019 dürfen die Bernauer Trachtler einen weiteren Höhepunkt in ihrer nun 120-jährigen Geschichte erleben.  hö

Related Posts

Comments are closed.

« »