Blicken Sie dahinter!

29.01.2014 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Ausstellung „Blick dahinter“ mit Eröffnung

Die Ausstellung „Blick dahinter – Häusliche Gewalt gegen Frauen“ ist in der Zeit vom 4. bis 18. Februar täglich von 7 bis 19 Uhr in der Eingangshalle des RoMed Klinikums Rosenheim, Pettenkoferstraße 10 in Rosenheim zu besichtigen. Die Ausstellungseröffnung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Landrat Josef Neiderhell erfolgt am Dienstag, 4. Februar, um 16 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen. Besucher und Besucherinnen können nach der offiziellen Eröffnung die Ausstellung besichtigen und Auskünfte von vielen Fachstellen vor Ort erhalten.
Die Wanderausstellung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration beschäftigt sich mit dem Thema „Häusliche Gewalt gegen Frauen. Ein gesellschaftliches Problem, das alle angeht, aber im Verborgenen viel zu oft stattfindet: Jede vierte Frau gibt an, im Laufe ihres Lebens Gewalt durch den eigenen Partner erfahren zu haben. Die Ausstellung ermöglicht deshalb einen „Blick dahinter“, nämlich hinter die Kulisse vermeintlich heiler Familien. Großformatige Bildwände, authentische Situationsbeschreibungen und Hörstationen verdeutlichen das Thema anhand beispielhafter Paarkonstellationen und Gewaltformen.

Vor allem zeigt sie Wege aus der Gewalt und welche Hilfsangebote Betroffenen in Rosenheim zur Verfügung stehen. Das Klinikum Rosenheim bietet hier erste medizinische Hilfe an, vor allem in der Notfallambulanz, und wurde daher bewusst als Ausstellungsort gewählt. Aber auch die Beauftragte der Polizei für Frauen und Kinder, der Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim e.V., das Frauenhaus Rosenheim vom skf, das Jugendamt, die Männerberatungsstelle der Diakonie, der WEISSE RING und viele mehr können Opfern und Tätern helfen.

Im Rahmen dieser Ausstellung hält Dr. Sybille Kraus, Fachärztin für Rechtsmedizin am Institut für Rechtsmedizin der Universität München einen Fachvortrag zum Thema „Erkennbarkeit und Dokumentation von Spuren häuslicher Gewalt“. Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 5. Februar, um 16 Uhr im Konferenzraum des RoMed Klinikums Rosenheim, Haus 5, 4. Obergeschoss, Pettenkoferstraße 10 in Rosenheim. Dieser Vortrag ist als medizinische Fortbildung anerkannt. Was können Ärzte und medizinisches Fachpersonall tun? Wie erkennen und dokumentieren sie Spuren von häuslicher Gewalt?

Diese und viele andere Fragen beantwortet Dr. Sybille Kraus als Fachärztin für Rechtsmedizin in ihrem Vortrag „Erkennbarkeit und Dokumentation von Spuren häuslicher Gewalt. Nach dem Vortrag steht Sie für Fragen gerne zur Verfügung. Aber auch Beratungsstellen aus Rosenheim nehmen teil und informieren über Hilfsangebote für Opfer und Täter.

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet hermes replica replica hermes http://www.gretel-killeen.com http://www.etgworld.com canada goose outlet http://www.replicaaa.com replica handbags