„Ein blauer Flügelschlag“

16.05.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Austellung des Künstlers Helmut Dirnaichner in der Galerie Bruckmühl vom 21. Mai bis 2. Juli

In ihrer neuen Ausstellung zeigt die Galerie Markt Bruckmühl Malerei, Objekte und Skulpturen des Künstlers Helmut Dirnaichner. Die Ausstellung trägt den Titel „Ein blauer Flügelschlag“ und ist zu sehen vom 21. Mai bis zum 2. Juli.

Für die Bruckmühler Ausstellung hat Helmut Dirnaichner exemplarische Werke aus fünf Jahrzehnten ausgewählt, die mit den Räumen der Galerie in Beziehung treten. Der 1942 in Kolbermoor geborene Künstler weist ein Œuvre auf, das Farbe in ihrem Ursprung aufsucht. Körperhaft, elementar und leuchtend kommen seine Werke auf den Betrachter zu, breiten sich in den Raum hinein aus, als Objekt, Skulptur oder lanzettförmig schwebend. Erden und Steine als Materie seiner Werke umfassen Menschheits- und Kunstgeschichte, behalten ihre eigene Stimme, während Dirnaichner essentielle Themen der Kunst neu befragt, Licht, Bewegung, Tiefe, mit einem Formenvokabular, das Oval, Blattform, Sichel, Feld und Kreis verwendet. Waren die frühen Arbeiten Anfang der 80er-Jahre der apulischen Erde gewidmet, so kommt das Blau des Lapislazuli der Suche nach Weite, Tiefe und Leuchtkraft in besonderer Weise entgegen und verweist auf eine uralte Kulturgeschichte mit seiner Herkunft „oltremare“ – übers Meer. Der Reichtum an Farben, in seiner Kunst auf vielfältige Weise erforscht, verwandelt und miteinander konfrontiert, entsteht immer neu aus Erde und Stein. Helmut Dirnaichner zerreibt, zermahlt, zerstößt Mineralien, Steine oder Erde. Die dabei entstehende Substanz schöpft er neu in Zellulose. So gestaltet er farbintensive, strukturierte Oberflächen, die ihre Wirkung je nach Lichteinfall verändern, Leichtigkeit und Tiefe gleichermaßen reflektieren und eine immer wieder neue Bildsprache zum Ausdruck bringen. Seit mehr als 40 Jahren sind Arbeiten von Helmut Dirnaichner regelmäßig in Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen, so schon im ägyptischen Alexandria, in Budapest, Mailand, Paris und New York.

Die Vernissage in der Galerie Markt Bruckmühl findet am Sonntag, 21. Mai, um 11 Uhr statt. Die Eröffnungsrede wird gehalten von Dr. Elmar Zorn, der als ehemaliger Leiter der Kunstabteilung im Münchner Kulturamt ein guter und langjähriger Kenner des Werkes von Helmut Dirnaichner ist. Die Begrüßung bei der Vernissage erfolgt durch die Dritte Bürgermeisterin der Marktgemeinde, Hermine Obermeyer. Die Ausstellung ist zu sehen: mittwochs von 14 bis 18 Uhr; samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr. Die Ausstellung wird am 2. Juli ab 17 Uhr mit einer Finissage beendet, bei der der Künstler selbst durch die Ausstellung führt.

Related Posts

Comments are closed.

« »