Ein Bild aus dem Jahre 1907: Das Rosenheimer Volkstheater.

„Bilder aus Alt-Rosenheim“

16.12.2014 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Kalender des Stadtarchivs für 2015 fast ausverkauft

Der historische Stadtkalender „Bilder aus Alt-Rosenheim“, den das Stadtarchiv jährlich in limitierter Auflage herausgibt, ist mittlerweile fast ausverkauft. Wer noch einen Kalender kaufen möchte, sollte sich rasch entscheiden. Er ist im Stadtarchiv, im Städtischen Museum und im Rosenheimer Buchhandel für 15 Euro erhältlich. Der Kalender erscheint heuer schon zum 21. Mal und zeigt markante Gebäude und Straßenzüge, gesellige Ereignisse und Alltagsszenen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Eines der Kalenderbilder zeigt das „Rosenheimer Volkstheater“ im Jahr 1907. Im Zuge der allgemeinen Rückbesinnung auf die traditionelle Volkskultur und beeinflusst durch den zunehmenden Fremdenverkehr entstanden Ende des 19. Jahrhunderts in vielen bayerischen Orten Schuhplattlergesellschaften, Trachtenvereine und Bauerntheater. 1893, nur ein Jahr nach Gründung des Schlierseer Volkstheaters, hoben auch Mitglieder des seit 1889 bestehenden Rosenheimer Gebirgstrachten-Erhaltungsvereins ein Theaterensemble aus der Taufe. Die erste Vorstellung fand am 11. Februar 1894 im Saal der „Alten Post“ am Ludwigsplatz statt. Im Mittelpunkt des „Rosenheimer Volkstheaters“ stand der gelernte Bildhauer Alois Bach. Er fungierte als Regisseur, Schauspieler und Stückeschreiber. 1897 führte die Theatergruppe das von ihm verfasste Stück „Falsche Liab“ anlässlich der Eröffnung des Hotels „Deutscher Kaiser“ in dessen prunkvollem Festsaal auf.

Related Posts

Comments are closed.

« »