Die alte Dame (Rita Aß ) und ihr ehemaliger Geliebter Alfred IlI. (Andreas Wörndl). Foto: Berger

„Der Besuch der alten Dame“

14.03.2017 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Die Laienbühne Rimsting spielt in diesem Frühjahr Friedrich Dürrenmatts tragische Komödie „Der Besuch der alten Dame“. Premiere ist am Samstag, 25. März, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal an der Nordstraße in Rimsting. Die Hauptrolle der alten Dame spielt Rita Aß. Ihren ehemaligen Geliebten verkörpert Andreas Wörndl. Regie führt Raimund Feichtner.

Güllen ist eine heruntergekommene Kleinstadt irgendwo in Europa. Einst blühte hier das Leben, aber jetzt sind alle Betriebe stillgelegt. Niemand versteht diesen Verfall, denn ringsherum prosperiert die Wirtschaft. Doch Rettung scheint nah. Claire Zachanassian, eine Multimilliardärin, besucht die Stadt. Vor vielen Jahren hat sie Güllen als Klara Wäscher verlassen. Sie ist als große Wohltäterin bekannt, und so hoffen Bürgermeister, Pfarrer, Lehrer und alle Güllener mit dem Besuch der alten Dame endlich auf ein Ende des Niedergangs. Die Bewohner der Stadt setzen besonders auf den Charme von Alfred III., Ladenbesitzer, der damals der Geliebte von Klara Wäscher gewesen ist. Er soll die Milliardärin an ihre alte Leidenschaft erinnern, diese möglichst wieder entfachen und damit der Schlüssel zum wirtschaftlichen Aufstieg der Stadt werden. Doch Claire Zachanassian will Rache, denn sie wurde damals von Alfred III. hochschwanger im Stich gelassen. Bei einem Festessen verkündet sie, dass sie bereit sei, der Stadt die unvorstellbare Summe von einer Milliarde zu schenken, wenn jemand Alfred III. tötet.
Mit seiner 1956 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführten tragischen Komödie „Der Besuch der alten Dame“ begründete Friedrich Dürrenmatt seinen Weltruhm. Noch heute ist diese Geschichte über die Korrumpierbarkeit von Menschen, die die Zuschauer zum Lachen bringt und sie gleichzeitig das Fürchten lehrt, von zeitloser Aktualität.

Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 26. März sowie am 1. und 2. April und 8. und 9. April jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindesaal in Rimsting. Karten gibt es in der Tourist-Info Rimsting, Telefon 0 80 51/ 68 76 21.

Related Posts

Comments are closed.

« »