Welcher Beruf ist der richtige für mich?

Berufsorientierungstage im Bildungszentrum Rosenheim

26.05.2015 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Unterstützung für Schüler bei der Berufswahl

Im Rahmen der Berufsorientierungsmaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung fanden im Bildungszentrum Rosenheim Berufsorientierungstage für 116 Schüler/-innen aus zwei Schulen aus dem Landkreis statt.
Durch die Ausbildung von Lehrlingen in verschiedenen Handwerksberufen hat das Bildungszentrum die ideale Grundlage, den interessierten Schülern ein angemessenes Bild über die jeweiligen Berufe, die Ausbildung und mögliche Tätigkeitsfelder in dem Beruf zu vermitteln. Da das Bildungszentrum über eine große Auswahl an Werkstätten, Lehrsälen und qualifiziertem Personal verfügt sind wir in der Lage für die Berufsorientierungstage ein abwechslungsreiches Angebot bereitzustellen.

Ziel des Bildungszentrums ist es, den Schülern der siebten und achten Klassen einen Einblick in möglichst viele, verschiedene Handwerksberufe zu ermöglichen.

Die Gruppen zu je zwölf Jugendlichen waren zehn Tage lang täglich in einer anderen Werkstatt und konnten so zehn verschiedene Berufe kennenlernen. Sie erhielten Informationen zu den Berufen und der Ausbildung und konnten den kompetenten Meistern ihres Fachs jede Menge Fragen stellen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Materialien zur Verfügung gestellt, um den Schülern in praktischen Übungen die Berufe näher zu bringen. Dazu gehören das Kennenlernen verschiedener Werkstoffe und der Umgang mit den diversen Werkzeugen. So konnte jeder Schüler seine Vorlieben definieren und herausfinden, wo seine Schwerpunkte liegen.

Das Angebot reichte von Maurer/-in, Elektroniker/-in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, Friseur/-in, verschiedenen Pflegeberufen, kaufmännischen Berufen über Verkauf, Schneider/-in, Mediengestalter/-in bis hin zu Raumausstatter/-in sowie Schreiner/-in und Zimmerer/Zimmerin.

Bei den täglich wechselnden Aufgabenstellungen waren Eigenschaften gefragt wie Kreativität oder handwerkliches Geschick, praktisches Talent oder logisches, strukturiertes Denkvermögen, organisatorisches Geschick für Abläufe oder räumliches Vorstellungsvermögen sowie technisches Verständnis oder Teamfähigkeit. Unter großem Engagement meisterten die Jugendlichen die Herausforderung und mit Spaß und handwerklichem Geschick entstanden im gesamten Haus wahre Kunstwerke. Bei den Schülern wie auch den Lehrkräften und Eltern stieß das Programm auf große Begeisterung.

Neben den Zertifikaten über die Teilnahme und den eigenen Werkstücken konnten die Schüler auch viele neue Eindrücke mitnehmen, die bei der bevorstehenden Wahl des Berufes behilflich sein werden.
Wer Interesse an der Berufsorientierung im Handwerk hat, kann sich für die „Ferienwerkstatt“ in der ersten Augustwoche anmelden.

Nähere Informationen dazu gibt es unter www.hwk-muenchen.de/rosenheim.

Related Posts

Comments are closed.

« »