Bernau im Sammelfieber

09.06.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Stickeralbum des TSV Bernau übertrifft alle Erwartungen

Wir alle kennen die beliebten Fußball-Stickeralben; gerade im Vorfeld großer Sportereignisse wie Welt- oder Europameisterschaften ziehen die bunten Sticker viele kleine und große Fans in ihren Bann. Doch es braucht nicht immer ein großes Event, um dieses Sammelfieber zu entfesseln. Das beste Beispiel ist eine Aktion des TSV Bernau, die von den Gemeindebürgerinnen und -bürgern bestens angenommen und tatkräftig unterstützt wurde.

Der Verein machte es den großen Vorbildern nach, wurde kreativ und druckte ein liebevoll gestaltetes und informatives Sammelalbum, das sich dem TSV, seinen Mitgliedern und seiner Geschichte widmet. Komplettiert wird das Heft von rund 450 Stickern, die rund 250 Mitglieder – von den „Bambini“-Nachwuchskickern bis zu den „Alten Herren“ – zeigen. Zudem gibt es unter anderem Bilder von den Schiedsrichtern und Motive aus der Historie und dem Vereinsgelände.
Anfangs war man bei den Verantwortlichen der Fußballabteilung des TSV Bernau unsicher, wie das vereinseigene Stickeralbum angenommen werden würde. Nachdem bereits nach vier Tagen die erste Verkaufsstelle „ausverkauft“ meldete, waren die anfänglichen Bedenken vorüber. 6000 Päckchen mit jeweils zehn Stickern wurden verkauft. Es bedurfte sogar eines Nachdrucks.

Unter den insgesamt rund 60 000 Stickern waren auch vier sogenannte „Glückssticker“ versteckt. Hinter jedem dieser Aufkleber verbarg sich ein Geschenk. Diese wurden kürzlich im Rahmen einer kleinen Verlosung am Vereinsheim des TSV Bernau übergeben. Den Hauptpreis, ein FC Bayern-Trikot mit Original-Unterschriften der Profis, gewann Stefan Loy.
Ebenso erhielten die Schnellsten, die ihr Album vervollständigen konnten, einen Ball als Trophäe. Florian Wöhrer, der als Erster sein Album bereits nach rund 14 Tagen voll hatte, spendete seinen Ball an die Jugendspieler und legte gleich noch vier weitere oben drauf. So konnten insgesamt sieben Bälle überreicht werden.

Vertrieben wurden die Sticker und Alben über fünf Verkaufsstellen im Ort: Apotheke im Ärztezentrum, EDEKA Schmid, Getränke Winkler, Nazar Döner sowie Shell Lackerschmid „Wir danken unseren Verkaufsstellen für ihre Mühe und kostenlose Unterstützung. Ohne sie wäre dieser tolle Erfolg nicht möglich gewesen“, so der Organisator der Sticker-Aktion, Andreas Saldivar.
Ursprünglich war dieses Projekt ins Leben gerufen worden, um die Geselligkeit im Verein zu stärken. Nachdem das Stickeralbum so großen Anklang gefunden hat, dürfen sich die Bernauer Fußballer nun über unerwartete zusätzliche Einnahmen freuen. Diese werden in erster Linie für die Sanierung der bestehenden Flutlichtanlage sowie deren Ausbau verwendet. Ein sehr großes Investment für den Verein. Zukünftig sollen somit beide Fußballplätze mit umweltschonenden LED-Lampen beleuchtet werden. Der große Zuwachs im Jugendbereich macht die Installation einer zusätzlichen Flutlichtanlage am Hauptplatz notwendig. Zudem wird ein Teil der Erlöse demnächst für einen sozialen Zweck gespendet.  re/ff

Related Posts

Comments are closed.

« »